8

8. Challenge: Ab in den Sandkasten mit der Influencerin Joana Heinen

Manchmal ist es lustig, wie das Leben so spielt. Denn als ich vor Jahren einen unserer ersten „Food Styling & Photography Workshop“ gab, war unter den Teilnehmern eine junge Fotografin und Bloggerin aus Münster. Joana Heinen hatte damals schon den Blog „odernichtoderdoch“ und ich tauchte nach dem Workshop ein in die faszinierende Welt einer Lifestyle-Bloggerin und las ab und an aus der Ferne bei ihr in ihrem sehr privaten Online-Tagebuch. Ich selbst sah mich allerdings damals nicht ganz als Joanas Zielgruppe, die deutlich jünger als ich war, hatte ich doch schon eine Tochter und war seit vielen Jahren selbstständige Designerin. Trotzdem faszinierte mich vieles an dem was Joana schrieb.

Von der Fotografin zur Unternehmerin & Influencerin.
Über die Jahre beobachtete ich immer, was Joana und ihr damaliger Freund Niklas so machten. Einmal kamen sie auch in meine Agentur und fragten interessiert (und auch etwas blauäugig), wie man denn Drucksachen herstelle. Im Nachhinein eine lustige Begebenheit, denn aus dem damals etwas unerfahrenen Paar ist inzwischen ein wahnsinnig erfolgreiches Unternehmer-Ehepaar geworden! Sie erinnerten mich in einigen Belangen dann auch an mich selbst vor vielen Jahren. Sie legten soviel Leidenschaft an den Tag, waren dabei so wissbegierig, freundlich und offen, dass ich sie einfach in mein Herz schliessen musste!

Aus dem Blog „odernichtoderdoch“ ist inzwischen eine Riesen-Marke geworden – dort kreieren und vertreiben die beiden mit ihrem Stab an Mitarbeitern Schreibwaren, Dekoration und Textiles und sind mega erfolgreich damit. Dazu kam noch die Marke „jo&judy„, die für etwas ältere Mädels das Richtige ist. Mit Schmuck, Kalendern und Postern treffen Joana & Niklas genau den Zahn der Zeit. Außerdem ist Joana eine echt bekannte Influencerin auf Instagram – auf ihrem Account „joanaslichtpoesie“ folgen ihr inzwischen über 100.000 Menschen!

Vor 1,5 Jahren sind die beiden auch Eltern geworden und es war spannend zu sehen, wie sich die Prioritäten und Themen dann doch schnell ändern. Heute dreht es sich auf Joanas Kanälen nicht mehr um die Sorgen des Erwachsenwerdens, sondern um Babybrei, Abstillen und Durchschlafen. Aber immer sympathisch und ganz nah dran am Leben.

Über die Jahre sind wir immer in Kontakt geblieben und ich schätze Joana & Niklas sehr. Als ich Joana von meinem neuen Blog und den kulinarischen Challenges erzählte, sah ich sofort, wie es anfing bei ihr zu ‚rattern‘. Es sollte ein einfaches, Mami-taugliches Rezept sein und da der Sohn gerade ins Sandkasten-Alter kam, war das Thema schon festgelegt: Sandkuchen!

Kuchen gefällig?
Ich bin ja total der Meinung, dass Rezepte nicht zu kompliziert sein dürfen. Wenn sie zu aufwändig sind, passen sie einfach nicht in den Alltag einer berufstätigen Mutter. Also passte es hervorragend mit dem Sandkuchen-Rezept, denn es ist denkbar einfach!

Joana, du hast das Thema „Sandkuchen“ wörtlich genommen und in kleinen Förmchen gebacken. Durfte dein Sohn während du gebacken hast mit den Förmchen spielen?

Joana: Gebacken habe ich den Kuchen während seines Mittagsschlafs, aber schon beim Fotografieren musste ich mein Werk vor kleinen Patschehänden verteidigen. Sobald das Bild im Kasten war, durfte gegessen werden – der kleine Mann zeigte allerdings deutlich mehr Anerkennung für mein Backtalent als der Große… 😅

Danke, liebe Joana, für diese schöne Challenge. Du bist ein echtes Vorbild für viele Frauen und zeigst, wie man Unternehmerin, Ehefrau und Mutter in einem sein kann! Leidenschaft und gute Organisation sind dabei ganz wichtig. Weiter so! Ich bin mega gespannt, was ihr noch alles auf die Beine stellt!

Saftigster Sandkuchen

(Rezept von den „Küchengöttern“)

  • 150 g Mehl
  • 150 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 5 Eier (M)
  • 70 ml Milch
  •  Butter und Mehl für die Form
  1. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Kastenform einfetten und mit Mehl ausstreuen. Mehl, Stärke, Backpulver und Salz mischen.
  2. Butter in einer Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts glatt rühren. Den Zucker und Vanillezucker dazugeben und kurz weiterrühren, bis keine Zuckerkristalle mehr zu sehen sind. Dann nacheinander die Eier unterrühren. Zuletzt die Mehlmischung und Milch auf niedriger Stufe unterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  3. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im Ofen (Mitte) in 50-60 Min. goldbraun backen, dabei den Kuchen nach ca. 20 Min. mit einem Messer längs einritzen.
  4. Den fertigen Sandkuchen aus dem Ofen holen und 10 Min. in der Form ruhen lassen. Dann vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
CategoriesChallenges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.