H

Herbst-Gefühle mit einer wärmenden Kürbis-Apfel-Suppe

Heute bin ich vom prasselnden Regen auf dem Dach aufgewacht – grau, naß und kalt begrüßte mich der Tag. Ja, es wird herbstlich. Die Zwiebel-Taktik morgens beim aus-dem-Haus-Gehen wird wichtiger – Mehr Schichten, die wärmen, denn ganz aufgeben will man die Hoffnung nicht, dass der Sommer doch noch mal um die Ecke kommt, sich aufbäumt und den nahenden Herbst noch ein wenig zurückdrängt. Bei der Zwiebel-Taktik ist es manchmal auch nur gut zu wissen, dass das kurzärmelige Shirt noch unter dem Pulli ist. Auch wenn es nicht zum Einsatz kommt… schließlich stirbt die Hoffnung doch zuletzt.

Dennoch war mir heute so richtig nach Suppe! Ein Zeichen dafür, dass der Herbst mit großen Schritten naht. Deshalb gab es aus meinem Kochbuch „Night Kitchen“ die Kürbis-Apfel-Suppe. Zwar ohne Polenta-Croutons, aber dennoch nicht weniger lecker.

Kürbis-Apfel-Suppe

Für 6 Personen

2 kleine säuerliche Äpfel (z. B. Granny Smith)
1 Zwiebel
1 Bund Suppengemüse (Lauch, Karotten, Sellerie)
1 kleiner Hokkaidokürbis
1 EL Olivenöl
60 ml Apfelessig
30 ml trockener Weißwein
800 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
Chilipulver nach Belieben

Für Croutons Brot ins Würfel schneiden und in etwas gesalzener Butter und zerdrücktem Knoblauch anrösten.

Für die Suppe die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und grob würfeln. Die Zwiebel schälen und würfeln. Das Suppengemüse putzen, ggf. schälen und grob würfeln beziehungsweise den Lauch in Ringe schneiden. Den Kürbis halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Das Fruchtfleisch grob würfeln.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das gesamte Gemüse darin anrösten. Mit Apfelessig und Weißwein ablöschen. Kurz aufkochen lassen, dann die Gemüsebrühe und das Lorbeerblatt zugeben, salzen und pfeffern und mit Muskatnuss und Chili abschmecken. Die Suppe bei mittlerer Hitze 30–40 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe etwas abkühlen lassen, das Lorbeerblatt entfernen und die Suppe pürieren.

Die Suppe in Schüsseln geben und mit Croutons, gerösteten Kürbiskernen, etwas Creme Fraiche oder Petersilie garnieren und servieren.

Kürbis-Apfel-Suppe
Kürbis-Apfel-Suppe


CategoriesAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.