Neulich am Telefon.
(So oder so ähnlich lief die Unterhaltung ab)

Beste Freundin: „Wie wär’s denn mal mit einem Drink auf Deinem Blog?“
Liz: „Drink find ich gut. Hast Du was im Sinn?“
BF: „Was ist mit Roter Beete? Kann man die nicht auch gut zu einem Drink verarbeiten?
Liz: „Bitte? Du weisst genau, dass ich Rote Beete nicht mag! Und in einem Drink? Geht das?“
BF: „Ach was, Du magst doch Herausforderungen :-)“
Liz: „Ja ok. Dann eben einen Rote-Beete-Drink…. Ich mach mich am Wochenende mal ran an die Knolle…“

2 Tage später.

Liz: „Oh Mann schmeckt der geil!“
BF: „???“
Liz: „Na das Rote Beete Ding! Hab ich gestern Abend gemacht und es schmeckt mega! Jetzt hab ich den Drink für’s Foto nochmal gemixt und ärger mich, dass es erst halb 10 Uhr morgens ist. Kann ich ja nicht trinken um die Uhrzeit!“
BF: „Cool! Muss ich unbedingt bald ausprobieren.“
Liz: „Nur zur Info: Ich hatte keinen cl-Messbecher, also hab ich als Maß eine Espresso-Tasse genommen. Hat aber auch super funktioniert ;-)“
BF: „Du wirst noch zum Rote-Beete Fan! Soviel Rote Beete wie Du jetzt schon auf Deinem Blog hast!
Liz: „Na, das werden wir noch sehen…. :)“

Aber tatsächlich:
Auf meinem Blog gibt es jetzt Rote-Beete Gnocchi und Rote-Beete Brownies! Vielleicht wird es ja doch noch was mit dem Fand-Werden!

Und hier das Rezept:

Rote-Beete GinTonic mit Blaubeeren
(für zwei kleinere Gläser)

10-12 Blaubeeren in einer Schale mit der Gabel zerdrücken und mit
1 Espresso-Tasse Rote Beete Saft
1 1/2 Espresso-Tassen Gin
1/2 Espresso-Tasse Agaven-Dicksaft und dem
Saft einer halben Zitrone
vermischen

Das ganze durch ein Sieb geben und auf zwei Gläser verteilen.
Je eine halbe Zitrone, ein paar Blaubeeren und Eiswürfel in die Gläser geben und mit Tonic-Wasser aufgiessen.

CategoriesRezepte