T

Täuschend echte Schoko-Zapfen

Werbung, da Verlinkungen enthalten sind.

Draussen vom Walde,
da komm ich her….
Ich muss euch sagen,
es ,zapferlt´ da sehr!
Überall auf den Tannenwipferln,
sah ich leckere Zapfen sitzen!

Es ist keine optische Täuschung, auch wenn ein paar meiner Gäste das dachten, als ich ihnen diese Schoko-Zapfen servierte. Sie sind tatsächlich essbar und kommen echten Zapfen täuschend nah. 

Das Rezept durfte ich für Vivani kreieren und in Szene setzen, mit Dunkler Kuvertüre. Das Prinzip dieser Zapfen ist einfach: Zuerst wird ein Schokoladen-Kuchen gebacken, der dann im leicht lauwarmen Zustand zerbröselt wird, mit flüssiger Schokolade vermischt und die Masse zu Zapfen geformt wird. Um die Tannenzapfen so täuschend echt aussehen zu lassen, werden die Samen aus Schoko-Cerealien rund um gesteckt. 

Schaut mal auf dem Foto unter dem Rezept – da kann man die Schritte ganz gut erkennen.

(Übrigens: Pro Zapfen braucht man fast 100 solcher Schoko-Monde!)

Schokoladen-Tannenzapfen

Für den Kuchen:
300 ml Soja-Milch
1 TL Zitronen-Saft
150 Vegane Butter bzw. Margarine, zimmerwarm
3 EL Ahornsirup
275 g Mehl
50 g Zucker
6 TL Back-Kakao
2 ½ TL Backpulver
1 TL Natron

Für die Zapfen:
300 g des Schokoladen-Kuchens (s.o.)
200 g Dunkle-Kuvertüre
25 g Margarine

Außerdem:
Ca. ½ Packung Schokomonde (z.B. der Bohlsener Mühle)

Den Backofen auf 160 C Grad Umluft vorheizen. Eine eckige Backform mit Margarine einfetten. Den Zitronen-Saft mit der Milch verrühren und kurz Beiseite stellen, bis sie dicklich wird und gerinnt. In eine Rührschüssel die zimmerwarme Margarine mit dem Ahornsirup und der Milch geben und mit dem Mixer verrühren. Mehl mit Zucker, Kakao, Backpulver und Natron mischen und nach und nach zu der Margarine-Masse geben, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig in die Backform geben und ca. 30 Minuten backen. 

Den Kuchen leicht abkühlen lassen und 300 g davon abwiegen und mit den Händen in einer Schüssel zerbröseln. Die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und die Margarine unterrühren. Diese Schokoladen-Masse mit dem zerbröselten Kuchen mischen. Es sollte eine feste Masse entstehen, die sich gut zu kleinen Zapfen bzw. Pyramiden formen lässt. Aus der Masse 5-6 Pyramiden formen (etwa 9 cm hoch und 5-6 cm im Durchmesser) und mit den Schokomonden rundum bespicken. Bei Zimmertemperatur servieren.