B

Banana Bread Dank Jan Frodeno

Letzte Woche hörte ich von einem verrückten Ding: Der dreimalige Ironman-Weltmeister Jan Frodeno absolvierte einen Triathlon, aber zu Hause! Grund dafür ist die Corona-Krise und die Tatsache, dass niemand das Haus verlassen darf. Also entschloss er sich einen Triathlon zum wohltätigen Zweck in den eigenen 4 Wänden zu absolvieren: Er schwamm 3,8 km (im eigenen Pool mit Gegenstromanlage!), radelte 180 km auf dem Rad im Wohnzimmer und lief einen 42,195 km langen Marathon auf seinem Laufband. Ziemlich crazy. Da Jan Frodeno das aber nicht nur aus Spaß an der Freude tat, sondern für einen guten Zweck Spenden sammelte, bin ich restlos begeistert! Und es kam einiges zusammen: Er sammelte über 200.000 Euro Spenden!

Der ganze Triathlon wurde via Livestream übertragen. Ich schaltete mich während der 7 Stunden einige Male live dazu. Ziemlich zu Beginn wurde ein Video eingespielt, in dem Jan Frodeno und seine Frau Emma backen: Emma’s Banana Bread. Während Frodeno nach dem Schwimmen auf sein Rad stieg, reichte seine Frau ihm einige Scheiben frisch gebackenes Banana Bread und er schlürfte dabei Espresso.

Mich inspirierte der TriAtHome zwar nicht sofort ins Wasser zu springen oder auf’s Laufband zu sprinten – mich inspirierte viel mehr das Rezept des Banana Breads. Es nachzubacken und in Szene zu setzen. Es sind einige wenige Zutaten, aber es ist richtig lecker und gibt richtig viel Energie.

Und wer weiß? Vielleicht zieh ich mir doch bald die Laufschuhe an….. 😉

Hier das Rezept seiner Frau Emma:

Emmas Bananenbrot

6 reife Bananen, püriert
2 Eier
115 Gramm vorgeschmolzene Butter
1/2 TL Salz
1 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
2 EL Bier
2 Tassen (glutenfreies) Mehl

Alle Zutaten gut durchmischen, eine Backform mit Butter einfetten, den Teig in die Backform geben und bei 180°C  im Ofen 30 Minuten backen lassen.

CategoriesAllgemein
  1. Vladimir Fojtik says:

    Hallo Lisa,
    was hat da das Bier zu suchen bitteschön? 😉
    Womit kann ich es alternativ ersetzen?
    Danke!
    LG aus München
    Vladi

    1. Lisa Nieschlag says:

      Hallo Vladi, das Rezept stammt tatsächlich von Jan Frodeno, also sollten wir ihn, bzw. sein Frau Emma dazu befragen. Ich habe es aber auch schon ohne Bier gemacht und es hat super geklappt! Lieben Gruss, Lisa

  2. Leena says:

    Hallo Vladi,
    das Bier sorgt durch seine Kohlensäure dafür, dass alles schön fluffig wird. 😉
    Stattdessen kann man auch gut Mineralwasser verwenden.
    Liebe Grüße, Leena

    PS: Liebe Lisa, es wäre toll, wenn du die Rezepte als Download zur Verfügung stellen könntest. Dann hätte man es leichter mit dem Ausdrucken. Ginge das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.