G

Gib mir ein „L“ – Der Lettercake-Kuchentrend

Als ich mich vor ein paar Wochen aufmachte zum „Garden & Home Blog Award“ zu fahren, in dem ich in der Jury sein durfte, freute ich mich riesig auf die vielen interessanten, kreativen Menschen und inspirierende Workshops, die mich an dem Wochenende erwarteten. Ich fuhr tief ins Münsterland hinein, auf einen alten, wunderschön restaurierten Gutshof, der nur so summte vor Kreativität, Food, DIY Projekten und tollen Menschen.

Ich schaute in der beeindruckenden Küche des Gutshofs vorbei und fand Emma von Emmas Lieblingsstücke als Workshop-Leiterin für einen Lettercake-Workshop von Coppenrath & Wiese. Dort durften wir Kuchen in Buchstaben-Form bringen und nach Herzenslust dekorieren. Was für ein Spaß!

Als ich nach dem Tag heimfuhr, reifte die Idee in mir, dass ich das auch versuchen wollte. Und diesmal nicht mit Freezer-Kuchen, sondern in der Homemade-Variante! Ich entschied mich für einen dunklen Bisquit mit Brombeer-Marmelade und schokoladiger Creme und dekorierte mit Brom-, und Blaubeeren.

Ich schwitzte ein bisschen, hatte aber wie so oft schon vorab ein Bild im Kopf, wie der Lettercake aussehen sollte. Also versuchte ich es einfach und freute mich riesig, als das Bild aus meinem Kopf irgendwann der Realität ziemlich nah kam.

Naguuut…. die Creme hätte etwas standfester sein könnne, die Kleckse etwas gleichmässiger…. aber ich war super-stolz auf meinen ersten Lettercake, der auch ganz bestimmt nicht mein letzter sein wird!

As long as you know how to bake, life is sure to be sweet.

LIZ‘ L:
Schokoladen-Bisquit-Boden:
(für 2 Bleche)
14 Eier
300 g Zucker
125 g Mehl
40 g Backkakao
1 Prise Salz

Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eier trennen. Eigelbe mit dem Zucker aufschlagen bis die Masse hell und cremig ist. Die Eiweiße steif schlagen. Das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Eigelb-Masse heben. Die trockenen Zutaten vermengen und nach und nach auf den Teig sieben und wieder vorsichtig unterheben. Die Hälfte des Teiges auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und für ca 30 Minuten backen. Vorsichtig vom Blech heben und auskühlen lassen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren und auskühlen lassen.

Aus den zwei Bisquitböden den gewünschten Buchstaben schneiden. (Mit einem „L“ hatte ich es relativ leicht. Bei anderen Buchstaben muss man etwas ’stückeln‘).

Schokoladen-Creme:
(das Grundrezept ist das von Emma, ich habe die Creme aber schokoladig gemacht)
400 g Magerquark
400 g Mascarpone (nach Bedarf etwas mehr)
2 Pck Sahnesteif
etwa 3 EL Puderzucker. gesiebt
4 TL Backkakao, gesiebt (und nach Bedarf noch etwas Mascarpone dazugeben, falls die Creme zu trocken wird)

Mascarpone mit Sahnesteif cremig rühren. Den Quark abtropfen lassen und kurz unterrühren. Das Kakao-Pulver hinzufügen und verrühren. Falls die Creme zu ‚trocken‘ ist, noch etwas Mascarpone hinzufügen. Mit Puderzucker abschmecken. Die Creme in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle (13 mm) füllen und etwa 20 Minuten kühlen. Den ersten Buchstaben auf eine Platte setzen und die Creme am Rand entlang aufspritzen. Dann in der Mitte auffüllen. Die Marmelade auf den Bisquitboden streichen, den oberen Buchstaben auflegen und die restliche Creme aufspritzen. Für die Deko die Beeren putzen, waschen und trocknen. Mit Beeren, Blumen und Schokoraspeln dekorieren.

CategoriesAllgemein
  1. Pingback:11. Challenge: Let it snow! Schoko-Schneebälle mit Emma von "Emma's Lieblingsstücke" | Liz & Friends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.