D

Driving Home for Christmas: Wir feiern das Nachhausekommen im Herzen und verlosen 25 Bücher!

Werbung

Endlich Dezember. Ein Monat, den ich mit Kerzenschein, funkelndem Lichtermeer, dem Duft nach frischgebackenen Keksen und gemütlichen Abenden mit Tee oder Glühwein auf dem Sofa verbinde. Im Dezember werden Geschenke gebastelt und eingepackt, Mützen gestrickt, das Haus dekoriert. Für mich und meine Familie geht es seit dem ich denken kann, an Weihnachten in die Berge nach Bayern. Dort wird mit der ganzen Familie gefeiert.

Klar, manchmal ist es im Dezember auf rummelig und hektisch. Aber wenn es dann auf Heilig Abend zu geht, wenn die letzten Geschenke besorgt, die Koffer gepackt und das Weihnachtsmenü steht, dann möchte jeder daheim sein. Ob bei der Familie oder mit Freunden. Denn daheim ist es doch am schönsten. Und genau um dieses Gefühl geht es in unserem neuesten Kochbuch Driving Home For Christmas“: Vorfreude. Ankommen. Sich Zeit nehmen. Gemeinsam Kochen & Backen. 

In unserem Buch findet ihr 50 Rezepte und einige weihnachtliche Geschichten für die schönste Zeit im Jahr: Süße Leckereien zum Adventskaffee, Köstlichkeiten vom Weihnachtsmarkt, festliche Menüideen feiern das Nachhausekommen im Herzen – ganz egal, wo man Weihnachten verbringt.

Ausserdem gibt es in einem Umschlag auf der Rückseite des Buches etwas ganz Besonderes: 6 weihnachtliche Postkarten für die ganz persönliche Weihnachtspost.

Große Verlosung
Ich freue mich ganz besonders, dass ich euch heute dieses großartige Gewinnspiel präsentieren darf! Denn gemeinsam mit den „Stadtwerken Krefeld“ und dem „Hölker Verlag“, verlose ich 25 Exemplare unseres Buches „Driving Home For Christmas(im Wert von 30 Euro)!

Ja, ihr habt richtig gelesen: 25 signierte Bücher!!!

Die Stadtwerke Krefeld sind ein innovatives und sehr kundenfreundliches Unternehmen. Ich selbst brauche für meine Arbeit nicht nur ganz viel Leidenschaft und Kreativität, sondern auch Strom und Gas. Genau das liefert mir die SWK, gepaart mit freundlichem Kundenservice und guten Konditionen. Ich bin schon seit einigen Jahren Kundin dort.

Mit dem Verkauf von regionalen Kochbüchern entdeckt Wolfgang Hölker Mitte der 70er Jahre eine Marktnische. In den 70er und 80er Jahren entwickelten sich diese Landschaftskochbücher zu wahren Klassikern der regionalen Küche von Schleswig-Holstein bis Tirol. Heute zeichnet den Hölker Verlag das Gespür für Trends aus und so spiegelt das Programm den Zeitgeist wieder. 2014 veröffentlichte ich mein erstes Kochbuch beim Hölker Verlag. Inzwischen sind, gemeinsam mit Lars Wentrup, zahlreiche Kochbücher von mir dort erschienen. Unter anderem unser Bestseller „New York Christmas“.

Was müsst ihr tun, um eins von 25 signierten Büchern zu gewinnen?

Hinterlasse hier auf meinem Blog einen Kommentar bis zum 11. Dezember 2019 (23:59 Uhr) und erzähl mir, was Du mit Weihnachten verbindest. Was sind Deine liebsten Erinnerungen oder gibt es vielleicht eine besondere Familien-Tradition? Gibt es immer ein bestimmtes Gericht, was es bei Dir zu Weihnachten gibt?

Ich freu mich auf Eure Kommentare und drücke die Daumen!

Lieben Gruß,
Eure Liz

Teilnahmebedingungen:

  • Verlost werden 25 signierte Exemplare von „Driving Home For Christmas“
  • Die Ermittlung des Gewinners geschieht per Zufallsverfahren (Verlosung).
  • Im Falle eines Gewinnes wirst Du per E-mail benachrichtigt und um Deine Versandadresse gebeten.
  • Der Name des Gewinners wird nicht veröffentlicht.
  • Die persönlichen Daten werden nur und ausschließlich zum Versand des Gewinnpakets verwendet. Nach dem Versand werden Deine Daten/Email sofort gelöscht.
  • Der Preis kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Leser aus Deutschland.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Mindestalter ist 18 Jahre.
  • Für Verspätungen im Versand und für Versandverlust durch den Versender wird keine Haftung übernommen.

Dieser Blogpost enthält Werbung und Affiliate-Links. Er ist eine Kooperation mit den „Stadtwerken Krefeld“ und dem „Hölker-Verlag“ – ich gebe aber trotzdem meine persönliche Meinung wieder. Herzlichen Dank für die Zusammenarbeit!

CategoriesLiz & Friends
  1. Arno Luven says:

    Mich erinnert Weihnachten immer an 1946, wo ich 3 Wachsmalstifte bekam. Die Freude darüber war vielleicht vergleichbar mit einem Handygeschenk von 2019.

        1. Franziska Wagner says:

          Bei uns gibt es eine Freunde-Tradition zu Weihnachten. Jeder bäckt in der Weihnachtszeit Plätzchen und vor oder nach oder an Weihnachten treffen wir uns mit den Freunden und mittlerweile auch vielen Kindern zum jährlichen Plätzchen-Battle, küren die besten Plätzchen und genießen die seltene Zeit zusammen!

          1. Andrea says:

            Liebe Liz,

            Weihnachten hat in unserer Familie einen hohen Stellenwert. Mit dem wunderbaren Italiener an meiner Seite fahren wir dann “ nach hause“ zu seiner Familie in Italien. Das wird immer ein Fest, wenn die grande famiglia zusammen kommt. Die größte Freude habe ich dann jedes mal an der „lebenden Krippe „. Da wird in der heimeligen Stimmmung des mittelalterlichen Bergdörfchens die Geschichte von Josef und Maria aufgeführt. Mit echten Tieren, „Jesuskind“ und allem, was dazu gehört. So wunderschön.

            Liebe Grüße und allen ein schönes Heimkommen zu den Liebsten

            Andrea

          2. Alessa Ratzak says:

            Halli Liz, Ich freue mich auf wunderbare Momente mit Plätzchenduft, dampfenden Tee, altbekannten Weihnachtsmelodien, Tannenduft, Kerzenschein, Weihnachtsbücher mit vielen Geschichten und abendliche Spaziergänge!
            Liebste Grüße Alessa

          3. Ulrike says:

            Am Heiligabend machen wir immer spätnachmittags einen schönen Spaziergang mit der ganzen Familie, danach gibt es Kekse und Glühwein und es wird ein Spiel gespielt, bevor es abends Essen und die Bescherung gibt.

        2. Brita Laesser says:

          Ich freu mich auf den Glanz und die Lichter, das Strahlen der Kinderaugen und dass die ganze Familie wieder mal zusammen kommt ✨

          1. Annika Se. says:

            Liebe Liz,

            Weihnachten verbinde ich mit viel Liebe, Gemütlichkeit und Zeit mit der Familie

            Es gibt so einige Traditionen die schon mit der Adventszeit beginnen. Das erste Plätzchenbacken, Fotos für die jährliche Weihnachtskarte, die liebsten Weihnachtsfilme gemeinsam schauen und und und ☺️

            Dir und deinen Lieben eine schöne Vorweihnachtszeit!

            Liebste Grüße
            Annika

          2. Jana says:

            Ich verbinde Weihnachten mit ganz viel Wärme. Sei es die Wärme vom Kamin oder die Wärme vom Tee. Sei es die Wärme unter den Kuscheldecken oder die Wärme vom Kakao. Aber die Wärme, die mir am meisten am Herzen liegt, ist die Wärme von meinen Eltern.
            Meine Eltern haben, als ich klein war, Weihnachten mit mir verbracht und sich die größte Mühe gegeben den Weihnachtsmann so real wie möglich wirken zu lassen.
            Jedes mal wenn im Dezember die Kerzen erleuchten, der Tee warm gemacht wird und die Geschenke verpackt werden, findet man diese Wärme auch bei mir.
            Ich liebe Weihnachten und würde mich so freuen in dem Buch tolle Geschichten und Rezepte zu finden.
            Jana

        3. Beate Weber says:

          An Weihnachten denke ich immer daran wie mein Vater an Heiligabend die Kerzen am Baum hat brennen lassen bis sie selbst ausgegangen sind…so wie das sein Vater, mein Großvater schon gemacht hat. Dabei hat er immer den Baum angesehen…eine schöne Erinnerung ❤

      1. Ulrike says:

        „Driving Home for Christmas“ passt dieses Jahr besonders gut, denn ich werde rechtzeitig kurz vor den Feiertagen aus der Reha entlassen und kann Weihnachten mit meinen Liebsten feiern

        1. Janna says:

          Weihnachten heißt für mich Familienzeit, Keksduft und Lichterglanz. Man darf sich einfach wieder fühlen wie ein Kind und das ist wunderbar.

          1. Lea says:

            Definitiv das gespannte warten als Kind, auf das läuten des Glöckchens. Erst dann war das Christkind da, es wurde die Treppe runter gestürmt und plötzlich lagen dort viele tolle Geschenke. Jetzt einfach Zeit mit der Familie zu verbringen und diese dann ruhigen Tage nach dem Vorweihnachtstrubel genießen 🙂

          2. Sandy Romans-Petit says:

            Ich liebe Weihnachten seit ich ein kleines Mädchen war. Ich habe lange am Weihnachtsmann geglaubt…bis ich 11 Jahre alt war. Ein Junge aus meiner Klasse hatte mir mitgeteilt, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Ich war so sauer und wütend. Es gab heftig Streit. Diese Zeit war für mich zauberhaft..Es wurde fl3ißig gebacken und gekocht…gelacht, Weihnachtslieder gesungen. Es gab immer eine große Pute…Christmas Cake, Weihnachtsplätzchen und Eggnogg…habe ich alles übernommen…meine Kinder glauben an Weihnachtsmann…Es gibt ein köstliches Weihnachtessen….und ganz viel Liebe und der Zauber der Weihnacht in der Luft!In diesem Sinne eine wundervolle Vorweihnachtszeit und Weihnachten !

          3. Nadine Rüegg says:

            Ich verbinde mit Weihnachten die Tradition, dass wir als Kinder immer außerhalb des Wohnzimmer (meist im Kinderzimmer) die Zeit vor der Bescherung verbracht haben und darauf gewartet haben, dass das Christkind da war und als Zeichen mit einem Glöckchen geklingelt hat. Dann wurden unsere Augen immer groß und wir sind ganz aufgeregt ins Wohnzimmer gegangen! Im Januar werde ich selber zum ersten Mal Mutter und bin schon gespannt was unsere gemeinsame Tradition wird ❤

          1. Was für eine schöne Idee
            Für mich ist Weihnachten, die Zeit, wie unser Sohn so treffend sagt : „Mum eskaliert in der Küche“ Und das gern und jedes Jahr wieder! Wie schön diese Momente mit den erwachsenen Kindern zu genießen!
            Das Buch ist ein Traum ich hatte es bereits schon in der Hand! Gern würde ich meine Familie mit den tollen Rezeptideen verwöhnen!

      2. Julia says:

        Bei uns gibt es an Weihnachten immer Raclette zu essen. Früher gab es das an Silvester, aber als meine Brüder und ich anfingen, mit unseren Freunden zu feiern, wurde das unser Weihnachtsessen.

      3. Stephanie says:

        Wir sind Heiligabend nach der Bescherung zu Hause immer erst zu den einen Großeltern im übernächsten Dorf zum Abendessen und zur 2. Bescherung mit den Cousinen und Cousins mütterlicherseits gefahren und danach spätabends noch zu den anderen Großeltern, wo die andere Seite der Familie versammelt war. Beide Familien hatten komplett unterschiedliche Bäume und es gab ganz bestimmte Dinge zu Essen und völlig eigene Düfte, die es nur dann gab…

        1. Antje Scholz says:

          Weihnachten bedeutet für mich Zeit mit der Familie. Das kann die natürliche oder frei gewählte sein. Auf jeden Fall gemeinsame Zeit mit den Liebsten. Zusammen sein, Essen, Trinken, Spiele spielen… Früher gab es immer Roastbeef mit Bratkartoffeln zu Weihnachten. Wir haben alle zusammen gekocht. Nach dem Essen haben wir Dampfross gespielt. Mein großer Bruder und die Oma haben bei uns geschlafen und wir haben die Zeit genossen.

      4. Heiko Nietzke says:

        Weihnachten erinnert mich an das großartige Ereignis, dass Gott zu uns Menschen kam und als Baby in der Krippe uns nah gekommen ist.

      5. Stefanie says:

        In der (Vor-)Weihnachtszeit macht es ganz besonders Spaß, Freunde und liebe Menschen zu überraschen und zu beschenken – und ich liebe das! Außerdem sollte jeder in dieser Zeit an die denken, denen es nicht so gut geht, z B Päckchen für die Tafel, ein Kinderheim .. packen und verschenken. It“s the time of giving!

        1. Claudia says:

          Weihnachten bedeutet besinnliche Zeit mit Familie und Freunden … es gibt traditionell Fondue, aber neue Anregungen aus dem tollen Buch sind immer willkommen

      6. Eva says:

        Mich erinnert Weihnachten immer an das Kribbeln im Bauch, wenn wir am Heiligen Abend vor der geschlossenen Wohnzimmertür auf das Glöckchen warteten. ❤️

      7. Sabine Neuser says:

        Hallo,ich verbinde mit Weihnachten gemeinsame Zeit mit der Familie….Essen rückt da immer ein wenig mehr in den Hintergrund.Wir kochen zusammen ,spielen und reden,reden ,reden….im gemütlich dekorierten zu Hause….würde mich riesig über ein signiertes Buch freuen,da ich alle anderen Bücher von euch schon besitze…. Liebe Grüße und ein besinnliches Weihnachtsfest

      8. Manu says:

        Weihnachten bedeutet für mich, Zeit mit der Familie zu verbringen. Gemütlich, entspannt, gutes Essen, spielen und zusammen sein.
        Wir sind Zuhause und am 2. Feiertag feiern wir den Geburtstag meines Mannes mit Familie und Freunden.
        Wunderbare Weihnachtstage und alles Gute für 2020!!! Liebe Grüße Manu

    1. Marion says:

      Bei Weihnachten denke ich immer zuerst an einen strahlenden und glänzenden Weihnachtsbaum, wie er immer bei meiner Oma stand. Heiligabend haben sich alle immer bei den Großeltern getroffen und gemeinsam gefeiert. Das sind meine schönsten Weihnachtserinnerungen. Wir Kinder waren immer so aufgeregt, wenn wir gewartet haben, dass endlich das Glöckchen vom Christkind klingelt und die Geschenke unter dem Baum lagen.

    2. Marlene says:

      Plätzchen backen, Karten schreiben, Glühwein trinken. Es gibt ein paar Traditionen in der Vorweihnachtszeit die ich immer gerne mit und für meine Freunde mache.

    3. Sandra Wenzl says:

      Ich liebe Weihnachten!!!! Es ist einfach wunderschön, auch schon die Vorweihnachtszeit. Weihnachtskarten basteln, Plätzchen backen, Weihnachtsmusik hören, Geschenke einpacken, es sich daheim gemütlich machen… und Zeit mit der Familie verbringen, das ist das Beste!!!!

    4. Mareike says:

      Mit Weihnachten verbinde ich ganz viele gemütliche Nachmittage, Spieleabende, Kekse backen, kleine Heimlichkeiten, gutes Essen und gute Gespräche. Und wir haben eine ganz bestimmte Weihnachts-CD, die seit über 30 Jahren während des Weihnachtsabends läuft – meine Schwester und ich bestehen darauf 🙂

    5. Nadine Städtler says:

      Familie! Ziel ist es immer so viel wie möglich davon um mich herum zu haben! Da ich mit meinen 3 Geschwistern in ganz Deutschland verteilt bin, nicht immer ganz leicht! Mittlerweile habe ich zwei Kinder und behalte 1 Tradition bei- das Essen an Heiligabend: Gans, Klöße und Rotkohl!
      Ansonsten möchte ich für meine Kinder neue Traditionen schaffen, die sie begleiten… die ortsunabhängig sind…Baumschmücken mit den Freunden, Plätzchen backen mit vielen Menschen die man sonst nur im Alltagsstress um sich hat, ein „Freunde-Weihnachts-Essen“ weil die Lebensumstände oft Freunde zur Familie werden lässt… und da schließt sich der Kreis!!! Dieses Gefühl möchte ich selber haben und auch weitergeben… Weihnachten ist die Zeit des schönen zusammen seins, in der man sich gemeinsame Zeit schenkt und aufs Wichtigste besinnt!

      Gerne würde ich mir mit diesem Buch neue Inspirationen holen für die zukünftigen Weihnachten ♥️

    6. nicole says:

      Hey,
      Weihnachten ist definitiv Familienzeit. Und traditionelle gehört bei uns Semmelknödel dazu – ohne den ist es nicht Weihnachten. Und spielen, ganz viele Familienspiele.
      liebe Grüsse

      1. Alexandra says:

        Für mich ist Weihnachten einfach dieses „gemütlich wohlige Gefühl“. Alle Lieben sitzen zusammen, man lacht und quatscht und abends wird bei Raclette geschmaust und Rommé gespielt! 🙂
        Dir eine schöne Weihnachtszeit!

    7. Kirsten Villwock says:

      Heiligabend kochen meine Söhne und ich gemeinsam ein Essen. Das machen wir seit vielen Jahren so. Jeder bereitet einen Gang vor und stellt einen passenden Wein dazu vor. Und da ich mit Männern koche …jeder kauft selber ein und jeder räumt die Küche auf nach seinem Gang …..nun ja es geht nicht „ preußisch zu“ aber es hilft und es macht allen Spaß…alleine die vorweihnachtliche Abstimmung der einzelnen Gänge ist ein Genuss.
      Euch allen ein Frohes Fest…

      Mit winterlichen Grüßen
      Kirsten Villwock

    8. Annegret says:

      Weihnachten verbinde ich immer mit Gemütlichkeit und Zeit mit der Familie, vor allem mit denen, die weiter weg wohnen und nur zu Weihnachten in die alte Heimat kommen. Ich liebe die vielen Lichter und besonderen traditionellen Dekorationen hier im Erzgebirge. Und traditionell geht es auch beim Essen zu. Das heißt an Heiligabend Kartoffel, Bratwurst und Sauerkraut.

    9. Toni Winkler says:

      Weihnachten verbindet die Familien, traute, gemütliche Stunden voller Harmonie bei Tannenduft und Keksgebäck. Mit Weihnachten verbinde ich ruhige Stunden und Kraft auftanken für das kommende Jahr im Kreise seiner Liebsten.

    10. Anne says:

      Mich erinnert Weihnachten immer an das Gefühl der Heimlichkeiten, Gemütlichkeit und zur Ruhe kommen. Dieses Buch finde ich so schön und würde es gerne als Begleiter für die verbleibende Weihnachtszeit gewinnen!

      Herzliche Grüße

      1. Simone says:

        Ich denke immer an Kartoffelsalat und Bockwurst… das war unser Heiligabend Menü.
        Mittlerweile hat sich das Essen geändert, aber ein Weihnachtslied singen ist geblieben ♡

    11. Kerstin Janssen says:

      Bei Weihnachten denke ich immer zuerst an einen mit goldenen Lametta glänzenden Weihnachtsbaum, wie er immer bei meiner Oma stand. Heiligabend haben sich alle immer bei den Großeltern getroffen und gemeinsam gefeiert und Raclett gegessen, auch erinnere ich mich gerne an das gemeinsame Plätzchen backen in der Adventszeit.

    12. Sabine says:

      Weihnachten war schon immer ein sooo wundervoller besonderer Tag! Aber seit dem meine ganze Familie am hl. Abend zu uns kommt ist es für mich am allerschönsten wir sitzen zusammen, essen, erzählen, lachen und packen gaaaanz lange Geschenke aus !! Ich liebe es andere zu beschenken

    13. Kathia says:

      Ich liebe Weihnachten einfach – die ganze Familie um uns haben, zusammen essen und kochen. Und Heiligabend gucken wir alle völlig kaputt zusammen den Lieblingsfilm meines Papas – eine schöne Bescherung. Ich liebe diese ruhigen Momente mit der Familie und vor allem den Zauber der Weihnacht

    14. Nadine Rüegg says:

      Ich verbinde mit Weihnachten die Tradition, dass wir als Kinder immer außerhalb des Wohnzimmer (meist im Kinderzimmer) die Zeit vor der Bescherung verbracht haben und darauf gewartet haben, dass das Christkind da war und als Zeichen mit einem Glöckchen geklingelt hat. Dann wurden unsere Augen immer groß und wir sind ganz aufgeregt ins Wohnzimmer gegangen! Im Januar werde ich selber zum ersten Mal Mutter und bin schon gespannt was unsere gemeinsame Tradition wird ❤

    15. Elli says:

      Weihnachten ist für Stille und Geborgenheit. Ich freue mich jedens Jahr immer noch wie Ein Kind und mein Mann und ich verbringen den heiligen Abend immer bei meinen Eltern. Vorher wird am 23. Der Weihanchtsbaum geschmückt und dazu gibt es Weihnachtsmusik. Mein Mann und ich kochen dann am 24. für uns vier bzw für meinen Vater gibt es traditionell Kartoffelsalat mit Würtschen. Bevor wir Essen liest meine Mutter immer aus der Bibel die Weihnachtsgeschichte und ich lese einen Text der mich die Adventszeit begleitet oder inspiriert hat. Wir singen gemeinsam, stoßen mit Sekt an. Es ist für mich immer etwas ganz besonders.

    16. Laura says:

      Ich liebe Traditionen, an Weihnachten sind Raclette und Weihnachtssocken ein Muss 🙂
      Rezepte aus Weihnachtskochbüchern werden in der Adventszeit gekocht

    17. Simone says:

      Weihnachten ist Familienzeit. Ganz gemütlich mit Raclette, das wünschen sich die Kinder immer. Früher gab’s Weihnachtsgans, diese Tradition haben wir vor einigen Jahren gebrochen. Und jedes Jahr wird ein neues Weihnachtsdessert ausprobiert.

    18. Sven says:

      Weihnachten ist für mich normalerweise auch mit Arbeit verbunden. Ich habe halt als Feuerwehrmann im 24h Dienst dann auch festliche Tage mit meiner Zweitfamilie.
      Umso schöner ist dann das Driving home for Christmas wenn die Erstfamilie auf mich wartet. DIESES Jahr hab ich jedoch Glück und Urlaub. Vielleicht ja auch Doppeltes Glück mit dem Gewinn eines tollen Buches.
      Happy Christmas

    19. Janine Blechschmidt says:

      Heiligabend immer Kartoffelsalat und am 1. Gibt es meistens Gans. Ich liebe Weihnachten vor allem wegen des Essens ☺️

    20. Cynthia says:

      Ich liebe Weihnachten und die Adventszeit. In dieser Zeit bin ich am liebsten zu Hause bei Kerzenschein, Kaminfeuer, leckerem Essen, Keksen, Tee und einem guten Buch.

  2. Martin Schott says:

    Mit Weihnachten verbinde ich, die Familie im engeren und weiteren Kreis wiederzusehen und zu Ruhe zu kommen nach der immer hektischer werdenden Vor-Weihnachtszeit.

  3. Angelika says:

    Unsere Familie verbringt Weihnachten traditionell in den Bergen Österreichs. Da wir das seit 30 Jahren so machen ist es auch für meine demente Mutter möglich sich dort wohl zu fühlen und die schönen Tage dort mit ihren Liebsten entspannt zu genießen.
    Liebe Grüße Angelika

    1. Britta says:

      Da ich deiner lieben Einladung neulich ja leider nicht folgen könnte versuche ich auf diesem Weg einen Blick in das tolle Buch werfen zu können. Weihnachten fand früher nur mit mir und meinen Eltern statt. Gemütlich und schön mit Würstchen und Kartoffelsalat. Heute sieht es etwas anders aus, mit so vielen Franzosen die nun zu meiner Familie gehören….da käme das Buch ganz gelegen. Liebe Grüße Britta

  4. Manfred Stöhlker says:

    Hallo Liz, das Zusammensein und das gemeinsame Essen mit einer Dithmarschen (Frau), einem Müncher Bub (Sohn), einem Deutschtürken (Schwager), einer Pfälzerin (Schwester), einer Aramäischen (Schwiegertochter) und unserem 2 1/2 jährigen Enkelsohn (Kurpfälzer) ist unser Weihnachtshighlight. Es gibt ein sehr langes Weihnachts-Essen, weil, wie immer mit Spielen zwischendurch und der Gewinner darf sich ein Geschenk vom Christbaum holen. Schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

    1. Gundi Müller says:

      Erinnere mich gerne an meine Kindheit auf unserem Bauernhof, das schön geschmückte Weihnachtszimmer…..
      Heute freue ich mich auf das Weihnachtsbacken mit meinem Patenkind.

      1. Löni says:

        Auch wenn ich jetzt schon über 30 bin fahren wir jedes Jahr über die Feiertage zu meinen Großeltern, die zum Glück noch fit genug sind, die ganze Familien, inzwischen mit Urenkeln, bei sich aufzunehmen. Dann gibt es ganz viel Geselligkeit, immer das gleiche Menü, gemeinsames Schmücken des Baumes, Celine Dions Weihnachtsmusik, selbst gesungene Lieder, lange Spaziergänge an der kalten Winterluft und und und… ich gerate ins Schwärmen. <3

  5. Claudia & Volker says:

    Weihnachten ist die Zeit der Besinnung, – man fährt herunter und genießt das zusammensein mit dem Ehepartner, den Kindern, der restlichen Familie. Man nimmt sich auch endlich mal Zeit für sich.
    Das hektische Einkaufsgerenne zu Weihnachten umgehen wir, – die Geschenke werden schon spätestens im November gehortet. Dann sind nur noch Bummel auf verschiedenen Weihnachtsmärkten (vor allem der Dresdner ist zu empfehlen) angesagt.
    Weihnachten gibt es wie jedes Jahr Ente, – das ist genauso Tradition wie an Heilgabend der Wildlachs.
    Eine schöne Adventszeit wünschen wir hiermit allen, – und hebt Euch den Streß fürs nächste Jahr auf. Ein Herzkasper in der Weihnachtszeit muß doch nicht sein!

  6. Jürgen says:

    Hallo. Leider gibt es nicht nur “ frohe Feiertage“. Bis in das Neue Jahr sitzen wir hier auf einer durch Wasserschaden verursachten Baustelle { Wohnung} Und die Versicherungen ziehren sich mit der Deckung. Ja, wie im richtigen Leben. Trotzdem Danke f d Vorstellung des Buches. Frohe Feiertage und ein gesundes Neues Jahr. LG.

  7. Manuela Herold says:

    Ich liebe Weihnachtsgeschichten schon immer und würde mich freuen ein Buch zu gewinnen, zumal heuer unser Enkel bei uns Weihnachten verbringt.

    1. Josephine says:

      Ich verbinde mit Weihnachten das Gefühl nach Hause zu kommen und alles ist so gemütlich und besinnlich. Überall sind Kerzen und jedes Jahr backt die ganze Familie zusammen Spritzgebäck und schmückt then Baum 🙂

  8. Michael says:

    Weihnachten kommt jedes Jahr die Familie zusammen und es werden alte Traditionen gepflegt. Es wäre spannend, wenn wir die alten Traditionen um die eine oder andere neue ergänzen könnten. Eventuell finden wir ja eine Inspiration dem Buch.

    Einen Schönen ersten Advent!

    1. Sarah says:

      Mit Weihnachten verbinde ich das Zusammensein mit der Familie, das traditionelle Baumschmücken & das traditionelle Essen – Hirschragout mit Knödeln & Feldsalat ♡

      Eine wundervolle Adeventszeit!☆

  9. Fritz Siegmann says:

    Traditionell werden am Heiligen Abend Kartoffelsalat mit Würstchen gegessen, damit die Hausfrau an diesem Abend von der Küchenarbeit etwas befreit ist. Das Festessen findet seit Jahren am 1 Weihnachtstag bei den Kindern statt. Dort gibt es die ebenfalls schon traditionelle Pute, die unser Schwiegersohn mit Leidenschaft und sehr vorzüglich gebacken / gebraten hat. Am 2. Weihnachtstag ist dann Familientreff bei einem der 4 Geschwister meiner Frau zum gemeinsamen Kaffee. So kommen alle Familienmitglieder einmal im Jahr zu schönen Gesprächen und Gedankenaustausch zusammen.

  10. Andrea Jansen says:

    Weihnachten bedeutet für mich, Zeit für die Familie zu haben und zur Ruhe zu kommen. Die ganze Familie kommt zum Essen und Erzählen zusammen.
    Unser Weihnachtsmenu fällt mal größer und mal kleiner aus. Von Vorspeise, Hauptgang mit Fisch und Fleisch und leckeren Weinen zu Dessert und Kaffee ; oder „nur“ verschiedenste Vorspeisen aus aller Welt.
    Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen oder selbstgebackene Plätzchen.

    1. Wolfgang Harry Gaers says:

      Weihnachten feiern wir den Geburtstag von unserem Herrn Jesus Christus. Darauf freue ich mich jedes Jahr. Dann die geschmückten Schaufenster und die Weihnachtsmärkte. Ich bin im Waisenhaus vor 63 Jahre aufgewachsen und kannte so etwas nicht.Wir standen vor dem Tannenbaum und haben Weihnachtslieder gesungen. Einmal bekam ich ein eigenes Fahrrad. Darüber habe ich mich sehr gefreut und war glücklich.

  11. N.B. says:

    Weihnachten bedeutet für uns Zeit für die Familie und Zeit mit der Familie verbringen. Geschenke für die Kinder, gutes Essen und ein schön geschmückter Baum. Etwas Auszeit vom Alltag.
    Allen eine schöne Adventszeit.

    1. Marlene says:

      Advent – zur Ruhe kommen. Erinnerungen und Gedanken an frühere Zeiten, als ich Kind war, als meine Kinder klein waren. Jetzt sind die Enkel da – es ist schön!
      Auch wenn wir ohne meinen Mann, unseren Papa und Opa die Adventszeit und Weihnachten verbringen müssen und wir alle immer noch traurig sind!

  12. Petra says:

    Unsere Weihnachtserinnerung:
    Schon vor einigen Jahren hielt meine Oma uns in Trapp…
    Wir holten sie ab zur Bescherung, aber unsere „Umschläge“ waren nicht da.
    Nirgendwo zu finden…
    Sogar nicht in der Mülltonne….
    Nach ca einer Stunde gaben wir die Suche auf- kein Umschlag war aufzufinden.
    Am nächsten Tag klärte sich alles auf:
    Meine Oma hatte vergessen, die Umschläge fertig zu machen…

  13. Margot Raffel says:

    Weihnachten:Besinnlichkeit.Erinnerung.Beisammensein.Im Nachhinein sind die Pannen an Feiertagen wie z.B.brennender Tannenbaum am Gabentisch die schönsten Kindheitserinnerungen an Weihnachten.

    1. Elsa says:

      Ich verbinde weihnachten mit familie.
      Doch manchmal spielt „dasLeben“ nicht mit.
      So verbringe ich weihnachten nur mit meinem Lebensgefährten und denke an schönere Zeiten.

  14. Es ist schon Tradition jedes Jahr zu Weihnachten gesellig mit der großen Familie am Tisch zu sitzen,es gibt immer ein leckeres Essen.

    Danach werden alle Tischspiele ausgepackt wobei die Enkelkinder genausoviel Freude haben wie die Eltern und Grosseltern.

    Die Wohnung ist natürlich festlich geschmückt mit einem ganz besonders großen echten Weihnachtsbaum,der von der ganzen Familie mit gebasteltem dekoriert wurde.

    Alle freuen sich schon das ganze Jahr darauf egal wie alt oder jung.

  15. Gertrud Großmann says:

    Weihnachten bedeutet für mich: Zeit mit der Familie (egal wo auf der Welt), Kerzenschein, Selbstgemachte Lebkuchen, Geschichten lesen und verschenken, bewusstes Kochen und Genießen der Weihnachtsessen, den Luxus sich bewusst gegen den Mainstream der Weihnachtshektik zu stellen … das versuchen wir durch gemeinsames Kochen, Backen und Genießen …

    1. Sonja says:

      Weihnachten hat für mich etwas Magisches. Ich liebe es ganz besonders am Weihnachtsmorgen im Pyjama, gemütlich in eine Decke gekuschelt und während alle anderen noch schlafen, in schönen Weihnachtsbüchern zu blättern und zu lesen. Weihnachten heißt für mich wieder Kind sein und sich an all die schönen Dinge an diesen Tagen aus meiner Kindheit zurückzuerinnern und sie mit meinem Mann und meinen Kindern wieder neu aufleben zu lassen.

    1. Kathrin Palm says:

      Ich denke bei Weihnachten an Lichterglanz, Tee & Plätzchen, Weihnachtsmusik in den Ohren, Zeit mit den Liebsten verbringen, die Hektik des Alltags vergessen und unsere wunderschöne Winterhochzeit im letzten Jahr, die den Dezember für uns noch spezieller macht ❤

  16. Sylvia Reckwardt says:

    Hallo,
    eine schöne Idee !
    Weihnachten und die Vorweihnachtzeit ist eine besondere Zeit und gerade in unserer mittlerweile hektischen Welt ! Wichtig ist sich ZEIT ZU NEHMEN und weniger VIEL und mehr auf GUT zu achten. Das ist gerade in der Wahl der Speisen und Speisenanrichtung schön umzusetzen. Erinnerungen aus meiner Kindheit: meine Mutter (heute 77J.) hat immer gerne neue Rezepte (auch aus anderen Ländern) ausprobiert. Das hat mich inspiriert auch gerne zu kochen und wir „Kinder“ essen heute alles gern und kommen in allen Ländern gut zurecht.
    Ich würde mich über ein signiertes Kochbuch sehr freuen um mit viel Freude neue Gerichte kennenzulernen. Wünsche Ihnen Allen eine besinnliche Weihnachtszeit
    Viele Grüße
    Sylvia Reckwardt

  17. Willy Naumann says:

    wenn man 80 Sommer alt ist, freut man sich auf das Wiedersehen mit Sohn, Freundin und Enkeltochter. Dann noch Weihnachtsgeschenke verteilen und etwas Gemütlichkeit verteilen

  18. Hans-Peter Hirsch says:

    Ich verbinde mit Weihnachten sowohl positive als auch negative Erinnerungen. Wir wohnten auf dem Land und ein „Onkel“ mimte immer den Weihnachtsmann (was wir Kinder natürlich nicht wußten).
    Er benahm sich allerdings jedes Jahr sehr rabiat, da er wohl, bevor er in das Nikolauskostüm schlüpfte, ordentlich Alkohl getrunken hatte. Wir Kinder (4) hatten also große Angst vor diesem Abend, da wir immer unsere Versäumnisse aufzählen mußten. Manchmal wurden wir auch mit der Rute (nicht stark) traktiert.
    Wenn der Nikolaus weg war, freuten wir uns dann wirklich sehr auf das Weihnachtsessen. Es war über Jahrzehnte immer das gleiche, das meine Mutter kochte. Es gab Kartoffelsalat (meine Mutter machte ihn wie sonst niemand sehr, sehr gut) und sogenannte „weiße Bratwürste“. Für uns war das das 5 Sterne Essen pur. Ich habe heute noch den Geschmack im Mund und bekomme ihn real nicht mehr, da meine Mutter leider verstorben ist und niemand (auch nicht meine Frau) diesen!! Kartoffelsalat hinbekommt.

  19. Marcel says:

    In den letzten Jahren war es immer so dass ich am 24.12. Dienst hatte und es Abends immer noch rechtzeitig nach Hause geschafft habe. Ich habe es mir zur Tradition gemacht die Heimfahrt „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea zu hören. Dieses Lied ist für mich der Beginn von Weihnachten. Weihnachten ist Heimkommen!

  20. Gerhard Rösch says:

    Weihnachten war, am Heiligenabend mit dem Vater in die Kirche, damit die Mutter in Ruhe alles herrichten konnte, ein schnelles Essen (Frankfurter Würstchen mit geriebenem Kartoffelsalat), danach Bescherung und dann endlich der Zugriff auf die Modelleisenbahn.
    Später mit der eigenen Familie der obligatorische Truthahn aus dem Holzbackofen
    am 2. Weihnachtstag.
    Heute mit Enkeln ist die Familie so groß, daß wir an Weihnachten alle in ein Restaurant gehen zu einem schönen Weihnachtsessen,
    Im nächsten Jahr aber haben wir wieder einen Truthahn eingeplant.
    Eine schöne, entspannte besinnliche Advent-u. Weihnachtszeit für Alle.

  21. Sarah Buehler says:

    Weihnachten ist für mich eine Zeit besonderer Stimmung und viel Zeit mit der Familie und Freunde, die sonst während des Jahres viel zu kurz kommt. Ich freue mich schon sehr auf die Festtage wie auch Adventssonntage mit meinen Liebsten!

    1. Birgit says:

      Weihnachten ist wirklich und auch für mich das Fest der Familie. Ich freue mich jedes Jahr besonders auf den schön geschmückten Weihnachtsbaum und das gemeinsame Weihnachtsessen am Heiligen Abend.

  22. Martha says:

    Für mich ist Weihnachten immer eine schöne Erinnerung an frühere Zeiten mit der ganzen Familie, als unsere Eltern noch lebten.

  23. Köhne says:

    Viel Zeit für die Familie und hoffentlich auch Zeit der Muße, des Reflektierens, des Besinnens und Nachdenkens; in der Wohlstandsgesellschaft soll das leckere ESSEN auch dabei sein!

  24. Thomas Klug says:

    Weinacht ist bei uns Familie .Aber auch erinerrn an die die nicht mehr da sind. Ebenso gehört gutes Essen dazu und sollten wir Glück haben ein Spaziergang im Schnee

  25. Birgit Kipp-Hövel says:

    Ich freue mich immer auf ein friedliches und harmonisches Weihnachtsfest mit unseren Kindern und Eltern. Mein Bruder mit Schwägerin dürfen auch nicht fehlen.

    1. Sonja says:

      Weihnachten hat für mich etwas Magisches. Ich liebe es ganz besonders am Weihnachtsmorgen im Pyjama, gemütlich in eine Decke gekuschelt und während alle anderen noch schlafen, in schönen Weihnachtsbüchern zu blättern und zu lesen. Weihnachten heißt für mich wieder Kind sein und sich an all die schönen Dinge an diesen Tagen aus meiner Kindheit zurückzuerinnern und sie mit meinem Mann und meinen Kindern wieder neu aufleben zu lassen.

  26. Susanne Bretzel-Scheel says:

    Gemütliches Raclette Essen mit der ganzen Familie und im Anschluss glücklich die Geschenke bewundern und ausprobieren. 🙂 Das sind meine Kindheitserinnerungen….

  27. Schneeflockenschubser says:

    Hi Liz,

    Weihnachten und insbesondere die gesamte Adventszeit ist eine ganz besondere Zeit für mich persönlich. Nicht umsonst wird sie auch die stade Zeit genannt. Dort herrscht Einkehr und Besinnung auf das Wesentliche. Man nimmt sich viel öfter als sonst Zeit für die schönen Dinge im Leben.

    Gerne erinnere ich mich auch an die bereits weit vergangenen Weihnachsfeste. Dort hatte ich dann als Kind schon während der ganzen Adventszeit dem 24.12. entgegen gefiebert. In der Zwischzeit dann mit Mutti Plätzchen gebacken, den Wunschzettel geschrieben und Schlitten gefahren (ja da gab es bereits vor Weihnachten Schnee). Und dann am Heiligen Abend erklang sehr hell das Glöckchen des Christkindes und es wurde beschert. Den Fotos zufolge habe ich dort immer sehr große Augen bekommen, über das ganze Gesicht gestrahlt und war natürlich stolz wie Bolle auf meine neuesten Errungenschaften.

    Rückblickend betrachtet gefiel mir Weihnachten als Kind sehr viel besser als heute, wo vielerorts nur noch der Kommerz zählt.

    Nun muss ich, der Schneeflockenschubser, aber wieder an die Arbeit. Schließlich soll es ja vielleicht eine weiße Weihnacht geben. Ich wünsche Dir noch eine schöne und vor allem ruhige Adventszeit sowie besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüße

    Der Schneeflockenschubser 😉

  28. Reinhard Klein says:

    Weihnachten bringt mir die meisten und schönsten Erinnerungen an meine Kindheit. Die Eltern lebten noch; woran ich mich mit Wehmut erinnere. Meine Eltern hatten nicht viel- aber alles erdenkliche haben sie getan um uns Kindern ein schönes Fest zu ermöglichen. Heute treffen wir Geschwister uns traditionell zum Weihnachtsfest. Zum Glück kommen wir noch alle zusammen und keiner fehlt. (Mit Enkel)

  29. Michael Wienhus says:

    Meine Eltern wollten beide das traditionelle Weihnachtsessen ihrer Familien nicht aufgeben, sodass es bei uns an Heiligabend immer Bockwurst mit Kartoffelsalat UND Ragout Fin geben musste. Zum Glück sind meine Frau (traditionell Karpfen und jede Menge tschechische Beilagen) da kompromissbereiter, sonst wäre irgendwann der Tisch zu klein für all das Essen.

    1. Weihnachten verbinde ich mit Wärme und Geborgenheit, mit Plätzchenduft und Zeit für lange Hundespaziergänge. Jedes Jahr gibt es am ersten Weihnachtsfeiertag Maronensuppe als Vorspeise, alles andere wechselt nach Lust, Laune und Geschmack der Anwesenden. Dieses Jahr wird es eine klassische Ente. Kochen mit viel Zeit ist auch etwas, das für mich zur Weihnachtszeit gehört…

  30. Jivka Mauritz says:

    Wir in Osteuropa durften nicht bis 1989 Weihnachten feuern. Es war durch Komunisten verboten. Jedliche Religion ( Opium für das Volk genannt) war verbotten. Somit habe ich keine Errinerungen. Mein Vater ist genau am 24.12. vor 4 Jahren gestorben. Am Weihnachten empfinde ich Trauer und denke sehr viel nach. Daher freue ich mich über einen Buch, damit ich vielecht dort finden kann, was uns Menschen glücklich machen kann.

  31. Margot says:

    Das Schönste ist der Tag an dem die ganze Grösse Familie zusammen kommt. Es wird gelacht, erzählt, die neuen Spiele ausprobiert, gegessen und sich an Weihnachtsfeste erinnert mit Familienmitgliedern, die nicht mehr da sind.

  32. Edgar Steffens says:

    Sehr schöne Idee!! Mit Familie und Freunden werde ich die nächsten Wochen verbringen und wir werden uns auf Weihnachten einstimmen

  33. Markus says:

    Weihnachten ist für uns die Geburt Jesu. Dazu gehören für usn Krippenspiel, Kartoffelbrei mit Weisswürstchen vor der Bescherung unserer Kinder und dann die besinnliche Christmette.

  34. Pinguingott says:

    an den Adventswochenenden wird bei uns ein erzgebirgischer Räuchermann zum qualmen gebracht, die Adventskranzkerze angezündet und selbst gebackene Plätzchen zu einem Kakao genossen.

  35. Kristin says:

    Weihnachten habe ich immer mit Familienzeit verbunden. Lange Abende bei meinen Großeltern mit gutem Essen, Gelächter und herrlichen Gesprächen. Es war selten, dass die ganze Familie beisammen war und so genoss man diese Momente besonders. Leider sind Oma und Opa in den letzten Jahren verstorben und so gibt es diese liebgewonnene Tradition nicht mehr…
    Aber um so wichtiger sind die kleinen Dinge. Ein nettes Gespräch, eine kleine Weihnachtskarte, ein gutes Buch.
    Ich wünsche euch allen von Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit mit euren liebsten und alles Gute für das kommende Jahr!

  36. Lena says:

    Weihnachten ist für mich immer was ganz besonderes. Die ganze (große) Familie kommt zusammen und genießt die gemeinsame Zeit, das leckere Essen und die gute Stimmung. Die Familie wächst jedes Jahr… 🙂 Unsere Weihnachtstradition ist das Wichteln und das wir Geschiwster gemeinsam das Weihnachtsessen vorbereiten – da kommt das Buch ganz gelegen!

    Eine schöne Adventszeit an alle! 🙂

  37. Manfred Venker says:

    Weihnachten ist ein Fest der Besinnung. Wir freuen uns schon auf die Enkelkinder, die wir auch beschenken. Als krönender Abschluß gibt es Rinderzunge in Maiderersoße mit Kartoffelpüree und Rotkohl. Wir freuen uns alle darauf.

  38. Nicole says:

    Hallo, liebe Liz
    Weihnachten gehört ganz der Familie,
    mit Plätzchen backen, Tee & Kerzenschein. Unsere Familie Tradition ist,
    das mit einem Glöckchen die Familie rein
    gerufen wird & wir singen. Beim essen, lassen wir uns immer was anderes einfallen…Wünsche einen schönen 1.Advent⭐️& eine besinnliche
    Adventszeit.
    Lg Nicole

    1. Lisa Oldhues says:

      Ihr Lieben, der Titel ist einfach toll und gleichzeitig mein Lieblingssong seit über 30 Jahren….von 1982-1998 bin ich Weihnachten immer zu meiner Großmutter von Hamburg nach Münster gefahren….und welcher Song wurde permanent immer wieder abgespult „Driving Home for Christmas…..
      Für mich mit den schönsten Erinnerungen und der schönsten Zeit im Jahr.
      Denk an Euch

  39. Christiane says:

    Da meine Eltern und Großeltern aus dem Erzgebirge stammen, wird die Wohnung ab dem 1. Advent mit allerlei Holzschnitzkunst geschmückt – und bei jedem Besuch in der alten Heimat wird ein neues Stück erstanden. Die große Pyramide ist natürlich das „Prunkstück“ und zum Glück ist meine Katze (noch?) nur fasziniert, ich hoffe, dass sie, also die Pyramide, noch lange überlebt. -Früher war das Weihnachtsessen sehr aufwändig – Stichwort „Neunerlei“, jetzt doch deutlich reduziert, aber Klöße und zum Nachtisch die angeblich-ganz gewiss Gesundheit bringende Semmelmilch müssen sein.

  40. Angelika says:

    Weihnachten heißt bei uns immer Familie und Freunde, die keine Familie mehr haben. Freunde, deren Damilie am anderen Ende der Welt wohnt oder die einfach kein Weihnachten feiern und mal gucken wollen wie das so ist. Wir frühstücken lang, gehen dann in die Stadt zum
    Frühschoppen, kommen zurück zu einer Folge Harry Potter und heißem
    Getränk. Dann wird der Tisch ausgezogen und raclettiert! Bescherung. Nachtisch. Lange Nacht. Ein schöner Abend jedes Jahr!

  41. Hannah says:

    Mit Weihnachten verbinde ich das kribbelige, wunderschöne Gefühl im Bauch das nie vergeht, auch nicht mit Anfang 30. Und ich verbinde eine tiefe, tiefe Dankbarkeit für das Glück und den Segen, friedlich feiern zu dürfen!

  42. Lena says:

    Weihnachten ist einfach die beste Zeit im Jahr! Diese wunderschöne liebevolle Deko, die Ruhe und Besinnlichkeit, überall duftet es nach Keksen und Hausmannskost und die gemeinsame Zeit mit der Familie ❤️
    Da kann man sagen was man will: es ist einfach die beste Zeit im Jahr

  43. Anna says:

    Für mich ist Weihnachten gemütliche Stunden mit der Familie zu verbringen, Plätzchen zu backen und zu essen und viele Lichter überall

  44. Ulrike Moll says:

    Weihnachten ist Zuhause sein! Mit Freunden und Familie unter Tannenbaum vergnügt beisammen sein, ein Gläschen Rotwein, Vanillekipferl, dicke Socken… Sternstunden!

  45. Wolfgang says:

    Für mich ist Weihnachten in erster Linie Familienzeit. Allesamt zusammen am Tisch, Zeit und Raum spielt keine Rolle mehr. Viel Abstand von Kommerz und den ganzen Rummel um das „Fest der Liebe“ gewinnen und sich dem wesentlichen widmen.

  46. Andrea says:

    Hallo,
    für mich bedeutet Weihnachten Familie. Wir haben das Glück das wir unsere Familien in direkter Nähe haben und daher es keinen Fahrstress oder ähnliches gibt. Das ist wunderschön und wir treffen uns immer traditionell am 1. Weihnachtstag. Unsere Mutter hatte dort auch noch Geburtstag und es wurde immer wunderbar gefeiert.
    Auch nach ihrem Tod feiern wir Sie immer noch ❤
    Eine Essenstradition ist seit ich denken kann. ……Schinkenröllchen an Heiligabend. …ganz egal wie das Menü aussieht. ..die müssen sein .
    Herrlich, ich freue mich schon auf Weihnachten
    Schöne Grüße
    Andrea

  47. Kathrina says:

    An Heiligabend gibt es bei uns mittags immer Würstchen mit Kartoffelsalat. Das gab es schon als ich noch Kind war und diese Tradition führe ich bei meinen Kindern weiter.

  48. Claudia says:

    Saitenwürstchen, Kartoffelsalat, nach der Bescherung in den Schlafanzug schlüpfen und dann das obligatorische Selbstauslöser-Familienfoto… Wenn wir uns heute die Fotos anschauen, lachen wir uns schlapp über die Frottee-Alpträume der 70er/80er.

  49. Tine says:

    Hi
    Als Kind war Weihnachten immer toll! Die vielen Lichter, der geschmückte Weihnachtsbaum, Käsesoße mit geschnetzeltes (was es nur so zu Weihnachten gab), Weihnachtslieder… Das alles war echt schön! Gvlg Tine

  50. Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr wieder zu Weihnachten nach Italien fahren ( Apulien, die Heimat meines Mannes). In Italien dreht sich ja eh alles ums essen …. wir essen also Khaki am Kamin, Weihnachtsgebäck aus Apulien und machen mit Nonna zusammen gebrannte Mandeln aus eigener Ernte. Und wenn wir ganz viel Glück haben gibt es auch wieder Schnee.

  51. Katja Peters says:

    Leuchtende Kinderaugen, Lebkuchen, Schnee und Kälte und heißer Kakao zum Aufwärmen, dass ist für mich das schönste zu dieser Jahreszeit

  52. Mareike says:

    Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent. Am 24.12 gibt es bei uns zum Kaffee schon immer einen bouche de noel zum Kaffee und abends Fondue. Wir sitzen gemütlich zusammen und spielen 3 ganz bestimmt Weihnachts Brettspiele, die wir nur zu Weihnachten spielen. Ein Tag voller Erinnerungen, Gerüche und Weihnachtsfreude

  53. Barbara Pfoch says:

    Weihnacht ist Plätzchenbacken,die Geheimnisse um die Geschenke, die großen Kulleraugen der Enkelkinder, wenn der Weihnachtsmann an der Tür klopft.Wenn
    man im Kreise der Familie schöne besinnliche Stunden feiern kann, während Friede auf der Erde ist und man nur allen Gesundheit wünschen kann.

  54. Susanne says:

    Weihnachten, das ist das glückliche Gefühl wenn mein Mann am letzten Arbeitstag vor den Feiertagen nach Hause kommt und dann klar ist: jetzt sind wir alle zuhause und genießen die schönste Zeit

  55. Nora says:

    Weihnachten bedeutet für mich intensiv Zeit mit meinen liebsten Menschen zu verbringen. Mich auf das zu besinnen, was wirklich wichtig ist und mit allem Sinnen zu genießen. Die Adventszeit wird wie immer richtig ausgekostet mit viel Weihnachtsmusik, Kekse backen, Geschenke aus der Küche machen und neue Rezepte ausprobieren, Deko selbst machen… Also mal etwas weg vom Digitalen hin zu schönen analogen Sachen-dazu würde das tolle Buch soooo schön passen! Ich liebe es, gerade zur jetzigen Zeit in Rezepten zu stöbern… Und dann Weihnachten für alle zu kochen! Liebe Grüße von Nora

  56. Manuela Riechert says:

    Ich habe nur alle 2 Jahre zu Weihnachten Dienstfrei und meine Familie wohnt 850 km von mir entfernt .Mir sind keine materielle Geschenke wichtig sondern nur dass ich in Ruhe und Frieden zusammen mit meiner Familie Weihnachten feiern kann .Alles andere ist Zweitrangig.

  57. Britta Abstoß says:

    Weihnachten ist für mich Familie. Kartoffelsalat mit Würstchen bei meiner Oma, Kirsch-Bowle mit Zimt und Vanilleeis bei meiner Tante. Gemeinsam Weihnachtslieder singen, Geschenke auspacken.
    Einen schönen ersten Advent ️
    LG Britta

  58. Mary Lou says:

    Ich verbinde mit Weihnachten unbändige Vorfreude, ein gemütlich geschmücktes Zuhause mit viel Lichterglanz und Weihnachtsmusik.
    Über dieses wunderschöne Buch würde ich mich riesig freuen.
    Liebe Grüße

  59. Ulla says:

    Ich erinnere mich an die abgeschlossene Wohnzimmertür und das Warten aufs Klingeln des Christkinds und an mein Blockflötenvorspiel viele Grüße

  60. Deborah R. says:

    Erstmal einen schönen ersten Advent und vielen herzlichen Dank für die Verlosung. Da ich eure Bücher liebe, muss ich mein Glück versuchen.

    Mit Weihnachten verbinde ich viel Vorfreude auf ein paar freie Tage und Zeit mit meinen Lieben. Ich liebe die weihnachtlichen Beleuchtungen und die typischen Weihnachtsdüfte wie Zimt und Glühwein. Lange nicht mehr gegessen habe ich den leckeren Sauerbraten mit geschabten Spätzle von meiner Mutter. Diesen Geschmack vermisse ich sehr. Macht aber keinen Sinn, dass ich das auch mal koche. Deshalb gibt es bei uns häufig badisches Schäufele mit Kartoffelsalat. Auch sehr lecker.

  61. Franzi Kliem says:

    Da möchte ich auch mein Glück versuchen. Mhm, Weihnachten verbinde ich mit diesem wunderbaren Moment wenn sich an Heiligabend die Türen öffnen und man zum ersten Mal den erleuchteten Tannenbaum sieht, alles glitzert, dazu Glockengeläut von der Schallplatte, alles ist ganz feierlich. Es gab immer Kartoffelsalat mit Würstchen. Und Heringssalat. Und aus der Küche roch es schon nach Ente, für den nächsten Tag. Am allerschönsten war es wenn meine Großeltern noch zu Besuch waren. Die hatten immer Zeit mit mir stundenlang unter dem Weihnachtsbaum zu spielen ♡

  62. Simone Sauer says:

    Weihnachten beginnt für mich seit fast 4 Jahren nun immer schon am 23ten Dezember, denn da würde – recht überraschend – meine große Tochter geboren. Abends wird der Baum geschmückt und Heiligabend gehen wir in den Wald. Danach wird dann gekocht und die Kinder fiebern der Bescherung entgegen. Liebe Grüße, Simone

  63. Victoria says:

    Ich verbinde mit Weihnachten Tannenduft, Weihnachtsplätzchen, 4 Wochen Weihnachtsplaylist in Dauerschleife und den Weltbesten Sauerbraten meiner Mama zum Fest. Ich liebe es!!
    Liebe Grüße, Victoria

  64. Volker Bartke says:

    Wir beginnen Weihnachten mit einem familiären Weihnachtsabendessen, was aus Bratwürten, Sauerkraut und Kartoffelbrei besteht. Die Familie besteht auf dieses Ritual.
    Nach dem Essen ist große feierliche Bescherung für alle.
    Als schöner Abschluß des Weihnachtabends gehen wir alle in die Christmette

  65. Dorothea says:

    Weihnachten war früher, wenn ein Glöckchen hinter der Wohnzimmertür klingelte und wenn ich dann hineinkam, erzählte meine Mutter, dass das Christkindl gerade da war und nun all diese Herrlichkeit mit Baum und Geschenken da gelassen habe, aber leiderleider schon durchs noch offene Fenster davon geflogen sei. – Heute mache ich das für meinen Sohn ähnlich (ohne die Christkindlgeschichte), dafür aber mit Punsch und Musik bei der anschließenden Bescherung.

  66. Madita says:

    Weihnachten ist für mich Gemütlichkeit, Heimeligkeit, die Aufregung die von Adventswochenende zu Adventswochenende steigt, das Baumschmücken am Morgen des 24., das gemeinsame Essen mit den Großeltern, das Geschenke auspacken. Und die Überlegungen die wir jetzt haben, welche Weihnachtstradition wir unserer Tochter weitergeben möchten

  67. Anni says:

    Wir verbringen den Heilig Abend traditionell auf dem Hof meiner Tante. Vor dem Abendessen wird im Stall die Weihnachtsgeschichte gelesen und spätestens da ist die oft hektische Vorweihnachtszeit vergessen…

  68. Christina says:

    Lustig vorweg: ‚Driving Home for Christmas‘ ist jedes Jahr mein Ohrwurm – viel mehr als jeder andere Song zu Weihnachten.
    Weihnachten, das ist immer Familie. Umso aufregender, dass unsere Familie dieses Jahr zum Fest wächst. Zu viert zum vierten Advent ist die Devise. Oder schon zum dritten Advent?

    Toll wäre, wenn mein Kochbuch Regal mitwachsen würde. 🙂

  69. Michael says:

    Weihnachten im Kreis der Familie: Gottesdienst, Abendessen und Beisammensein. Und dann Besuch der Verwandten. Immer wieder schön!

  70. Mima says:

    Weihnachten ist einfach eine gemütliche Zeit. An heillig Abend gibt es Raclette und unter dem Baum liegt immer ein Spiel, das dann gespielt wird. :o) Alle haben Spaß und geniessen die Zeit zusammen. Am ersten Weihnachtstag gehen wir schon seit Jahren essen. Der zweite Tag ist ein freier Tag für alle.

    Ich wünsche euch ein tolles Weihnachtsfest und noch viele Ideen für weitere Kochbücher.

    LG Mima

  71. Marie says:

    Ich habe früher immer abends die Tiere in Omas Krippe zum Schlafen gelegt. Die fand das allerdings nicht so toll.
    So kam es das ich mir als 4 jährige eine Krippe zum Geburtstag gewünscht habe. Mein inzwischen verstorbener Opa hat mir den Wunsch erfüllt und jetzt steht sie in meinem Wohnzimmer und meine 3jährige hat gestern die Tiere schlafen gelegt. Ich überlege noch wie ich das finde

  72. Stephie says:

    Weihnachten ist ein ganz besonderes Gefühl, dass ich zu keiner anderen Zeit hervorholen kann. Es ist heimelig, warm und glitzernd. Ich liebe eure Bücher so, weil ein Hauch dieses Weihnachtsgefühls sich auch beim durchblättern zu einer anderen Jahreszeit hervorblitzt und die Vorfreude nochmal mehr steigert. Ich wünsche dir schönste und besinnlichste Weihnachtszeit mit wunderbaren Begegnungen, denn das ist es was Weihnachten für mich wirklich ausmacht. Alles Liebe Stephie

  73. AndreaLe says:

    Weihnachten ist für mich Familienzeit. Wir schmücken den Baum, gehen gemeinsam in die Kirche und verbringen gemeinsam Zeit.

  74. Ulrike says:

    Weihnachten ist für mich die Zeit zusammen zu rücken – mit Freunden & der Familie. Der Alltagsstreß wird hinter einem gelassen und man nimmt sich Zeit für einander. Man führt gute Gespräche, isst gemeinsam und hat Zeit für sich.

  75. Swantje says:

    Seitdem ich klein bin, wird unser Weihnachtsbaum erst am 24.12., nach dem Essen, für uns „Kinder“ enthüllt. Egal, wie alt man mittlerweile ist, der Moment, wenn man den Baum zum ersten Mal sieht und den Tannengeruch riecht, ist immer wieder besonders.

  76. Siggi says:

    Hi!

    Bei uns hat sich Weihnachten natürlich verändert. Unsere Kinder sind erwachsen und wir sind schon Großeltern. Mein Vater und die Eltern meines Mannes sind schon verstorben. Wir reisen zu Weihnachten also nicht mehr von wohnstube zu wohnstube. Aber es ist schön die Zeit mit der Familie verbringen zu können! Liebe Grüße Siggi

  77. AndreaLe says:

    Weihnachten ist für mich Familienzeit. Ich denke an das gemeinsame Schmücken des Baumes mit meinen Kindern und an meine Kindheit, wo wir in Omas warmer Küche warteten, bis wir zur Bescherung in die „gute Stube“ durften.

  78. Sandy Gheorghe says:

    Weihnachten, für mich einfach die schöste Zeit des Jahres. Zeit für Familie, Freunde…zur Ruhe kommen. Heilig Abend startet bei uns mit einem gemütlichen Familienfrühstück, Weihnachtsmusik, Kerzenschein und Weihnachtsduft. Am Nachmittag gehen wir gemeinsam zum Gottesdienst und nach dem Essen gibt es Geschenke. Danach freuen wir uns alle auf einen gemütlichen (Spiele)abend.

  79. Tom Bursinsky says:

    Hi Liz
    Tja, was soll ich schreiben.
    So viele haben im Vorfeld positives und Besinnliches geschrieben….
    Weihnachten ist für mich in diesem Jahr das schönste Weihnachtsfest.
    Warum?
    Meine Lebensgefährtin und ich werde jetzt am Nicolaustag heiraten. Die Kinder sind aus dem Haus und ein NEUES Leben beginnt.
    Das Leben ist trotz der Tiefschläge der Vergangenheit einfach wunderschön.
    Gemeinsam durchs Leben zu gehen ist das Schönste was es gibt.
    In dem Sinn wünschen ich allen eine wunderschöne, besinnliche und wenn möglich eine glückliche Weihnachtszeit.
    Antje und Tom

  80. Sabrina says:

    Wir bauen mit unseren Kindern jedes Jahr Hexenhäuschen zusammen. Und auch wenn die Kleinen mittlerweile Teenies sind, wollen sie auf diese Tradition nicht verzichten.

  81. Tina says:

    Weihnachten gibt es bei uns, seit ich denken kann, Kartoffelsalat mit Würstchen und kleinen Schnitzelchen. Ich liebe es nach Hause zu kommen,denn ich wohne 500km entfernt von meiner Heimat und das nach Hause kommen an Weihnachten ist immer etwas besonderes. Einfach die Sache, dass jedes Jahr alles gleich abläuft gibt mir so ein wohliges Gefühl. Genau dieses Gefühl wünsche ich allen da draussen.❤️

  82. Elisabeth Pauer says:

    Weihnachten ist für uns ein besinnliches Fest, zu Essen gibt es Bratwürste mit Kartoffelsalat, nach der Bescherung besuchen wir die Christmette,das ist bei uns schon Tradition. Liebe Liz, ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit und besinnliche Weihnachten.

  83. Christine says:

    Vanillekipferl backen und ein Hexenhäuschen bauen (und natürlich naschen) gehört seit die Kinder auf der Welt sind zu Weihnachten einfach dazu. Dabei müssen wir mehrmals in der Adventszeit backen 😉

  84. Philine says:

    Ich verbinde mit Weihnachten eine tolle besinnliche Familienzeit. Wer mich kennt, weiß, dass ich Weihnachten über alles Liebe und damit ausschließlich Positives verbinde. Meine Eltern sind zwar getrennt, kommen aber an Weihnachten immer zusammen und haben einfach eine tolle Zeit. Außerdem macht meine Oma am 2. Weihnachtstag traditionell immer eine Gans- darauf freue ich mich das ganze Jahr. Eine weitere schöne Tradition, die nicht fehlen darf: mit meiner Mutter drei Nüsse für Aschenbrödel schauen. Ich freue mich einfach auf die kommende Zeit

  85. Britta says:

    Weihnachten ist auch ganz viel Ruhe! Und am zweiten Feiertag, driving Home eben! Immer und das seit 22 Jahren! Liebe Grüße Britta

  86. Katrin Lausch says:

    Weihnachten ist für mich eine besinnlich, wärmende und mit Seligkeit erfüllte Zeit. Oftmals war sie an vergangenen Tagen zu hektisch und stressbeladen, aber nach einigen Schicksalsschlägen und Krankheiten haben wir uns der Entschleunigung verschrieben. Alles kann, nichts muss. Auf Geschenke verzichten wir und dekorieren so natürlich wie möglich. Die Zeit und Ruhe miteinander ist alles und so werden wir auch dieses Jahr das Fest verbringen. LG

  87. Weihnachten ist nicht Weihnachten, wenn nicht traditionell kurz vor knapp und im Schlafanzug (!!!) der Tannenbaum geschmückt wird
    Dabei müssen Weihnachtslieder laufen und mindestens eine Kugel zu Bruch gehen.

  88. Oh, wow, das ist ja toll! Ich habe das Buch zwar schon bestellt, aber zum Verschenken ist es auch toll! Weihnachten beginnt für mich ab Oktober. Ich bin Musikerin und beginne dann auch mit dem Klavierschülern Weihnachtslieder einzuüben. Ich selber habe im November Dezember viele Konzerte und habe auch an Heiligabend Orgeldienst. Ich bin dann von 13 Uhr bis 19 Uhr in der Kirche. Zum Glück kommen aber meine Eltern und meine Schwester Julia mit Baldmann Daniel und sie und mein Mann kümmern sich um das leckere Weihnachtsessen! Meine Mama schenkt uns immer Berge voll Zeug! An Weihnachten spiele ich dann Klavier mit Julia und vielleicht singt dieses Jahr mal einer mit. Meine Tochter spielt seit diesem Jahr auch ihre ersten Weihnachtslieder auf dem Flügel! Sie ist 5. Am 21.12. feiern wir im Garten Wintersonnwende mit Freunden, Lagerfeuer und Leckereien. Am 22.12. sind wir bei Freunden zum Thanksgivingnachfeiern eingeladen und am 23.12. singen für für die alten Eltern einer Freundin Weihnachtslieder. Zu Essen gibts ein Heiligabend Gans! Dazu alles! Nudeln, Knödel, Reis, ….Schönen Advent für Dich und Deine Familie! Marion (Schwester von der Erdbeerqueen)

  89. Hike says:

    Liebe Liz,

    Weihnachten ist einfach die schönste Jahreszeit! Und alles fängt traditionell bei uns am Freitag vor dem 1. Advent an, wenn ich mit meiner guten Freundin und unseren Kindern bei Weihnachtsmusik die Adventskränze binde und schmücke, wenn die Kinder ihre selbstgebastelten Schätze aus den Vorjahren aus den Kisten kramen und überall im Haus dekorieren, wenn die Kerzen brennen und es so köstlich nach Weihnachtsgebäck duftet. Eine Woche Urlaub hebe ich mir immer für die Vorweihnachtszeit auf, dann wird gekruschelt, dekoriert, gebacken und gekocht. Und im Nu ist der Zauber dann auch schon wieder vorbei. Also genieße ich diese Zeit besonders!
    Liebe Grüße und euch allen eine schöne Weihnachtszeit! Hike

  90. Mecki says:

    Liebe Lisa, ich bin gar kein ausgemachter Weihnachtsfan, auch nicht sehr nah am Wasser gebaut, aber wenn ich „driving home for christmas“ im Radio höre, muss ich IMMER SOFORT losheulen… wird es da nicht endlich Zeit für einen anderen , weniger gefühlsbetonten und eher konstruktiven Umgang mit dem Thema?? ich brauche therapeutischen Input … 🙂
    Liebe Grüße!!

  91. moni says:

    Die vorweihnachtliche,- und die eigentliche Weihnachtszeit ist für mich die wichtigste und schönste Zeit im Jahr. Ich genieße das in vollen Zügen. Ich zelebriere diese Zeit eigentlich immer, so sagen es zumindest meine Freundinnen : -) Meine Deko wird nicht erst nach Totensonntag aufgestellt, sondern schon viel früher. Ich kann mich da wirklich nicht nach diesem einen Tag richten, da mir die Zeit sonst viel zu knapp wird und mir auch zu kostbar ist. Ich denke auch, es wird von da oben keinen stören, der mich kennt. Mein Metallbaum mit bunten Baumschmuck steht schon seit Mitte November parat. Meine Holz-Wichtel und Pilze werden da ebenfalls dann schon aufgestellt. Alte Christbaumständer mit roten dicken Kerzen findet man bei mir knapp nach der Kürbiszeit ( lach ), auf dem Gartentisch. Nach Plätzchen Rezepten schaue ich schon seit Anfang Oktober, glaube ich, vielleicht auch schon früher, ich bin Mitglied eines Plätzchentausch-Clubs. ( Das Kochen an Heiligabend übernimmt mein Mann ). Das Adventsgesteck baue ich mir selbst zusammen und auch schon rechtzeitig. Dieses Jahr z.B. habe ich Omas alte Goldrandgläser einfach umgedreht, eine göldene Scheife dran gebunden und eine schöne Kerze auf den Glasboden gestellt. Das ist sowas von individuell ! Kerzen auf einen Spiegel mit Nüssen und Tannenzapfen geht auch immer…. Auf meinen alten Ofen habe ich eine Tanne aus Landzeitungen zuammen gestapelt, Lichterkette drum herum gelegt und fertig. Sieht super aus. Ein Adventskaffee trinken mit den Tanten und Onkel ist auch mega. Mach ich jedes Jahr. Das hat so was von früher. Und wir freuen uns alle riesig drauf. Auch stimme ich mich mit alten Weihnachts-DVDs ein. Die Zürcher Verlobung und Aschenbrödel gehen immer. Ich finde die Zeit einfach nur heimelich und romantisch. Für mich könnten die Weihnachtsmärkte auch ruhig schon früher anfangen und länger gehen. Und wenn nur eine Punsch-Hütte da stehen würde, wäre es mir auch egal, ( warum immer viel und groß ), was braucht man mehr, als zusammen nett da zu stehen und ein wenig quasseln. Reicht….
    Ich wünsche alle hier eine besinnliche Adventszeit, nette Weihnachten, guten Rutsch und alles gute für das Jahr 2020.

  92. Marie-Louise says:

    Oh, wow, 25 Bücher, das ist ja ein richtiger Schwung! Aber bei so vielen Menschen, die Du mit Deinen Büchern begeisterst, ist das natürlich trotzdem eine winzige Chance.
    Ich liebe die Vorweihnachstzeit, schon immer. Was aber sicher auch daran liegt, dass ich in dieser Zeit Geburtstag habe, nämlich am Tag des Bewerbungssschlusses, dem 11. Dezember. Schon immer also liebte ich Schnee, die vielen Gerüche und Geschmäcker der Weihnachtszeit und einfach alles. Zum Glück habe ich in meinem Ehemann jemanden gefunden, der diese Zeit genauso sehr liebt wie ich, sodass wir gemeinsam die Vorfreude teilen können.
    Eine besondere Tradition der letzten Jahre ist, dass wir zwischen meinem Geburtstag und Weihnachten unseren engsten Freundeskreis zu einem Weihnachts-Geburtstags-Dinner einladen. Große Partys waren noch nie so meins, stattdessen bekoche ich alle in einem mehrgängigen Menü und wir verbringen einen leckeren Abend gemeinsam. Darauf freue ich mich auch in diesem Jahr wieder sehr, das halbe Menü steht immerhin schon.
    Eine schöne Adventszeit und liebe Grüße aus Kassel

    Marie-Louise

  93. Stephie says:

    Da leider meine Familienmitglieder immer weniger werden, verbringe ich mittlerweile Weihnachten mit Freunden: wir kochen, essen, lachen gemeinsam und verbringen einfach wundervolle Stunden zusammen. Für mich bedeutet Weihnachten daher Geselligkeit mit liebevollen Menschen und ganz viel Leben.

    Stephie

  94. Kristin Böttcher says:

    Ich liebe die Erinnerungen an den 24. meiner Kindheit und die Emotionen die damit einher gehen:
    Als wir Klein waren verbrachten wir den Heiligabend bis zum Kaffeetrinken bei Omi und Opi, damit unsere Eltern den Tannenbaum schmücken und den Kaffeetisch vorbereiten konnten. So gab es immer leuchtende Augen bei uns Kindern und wir staunten über die stimmungsvolle heimelige Veränderung des Wohnzimmers. Dieses Gefühl trage ich bis heute im Herzen.
    Unserem Opi halfen wir immer dessen Weihnachtsbaum zu schmücken. Omis wiederkehrende Wunsch war, dass der Baum einfarbig Silber dekoriert werden soll. Quasi traditionell versteckte Opi eine farbige Kugel auf der Baumrückseite … natürlich entdeckte Omi sie immer gleich und „rügte“ liebevoll. Ihre Enttäuschung war riesig, als Opi eines Jahren diese blaue Kugel tatsächlich mal nicht angehängt hatte – seither wurde die versteckte Kugel nie mehr vergessen.

  95. Katja says:

    Hallo und herzlichen Dank für diese tolle Verlosung! Das Buch ist echt superschön und superweihnachtlich und ich würde mich riesig freuen, wenn es bei uns einzieht. Mit Weihnachten verbinde ich vor allem eine schöne, ruhige und besinnliche Zeit mit der Familie. Bei uns kommt an Weihnachten immer die ganze Familie zusammen und das kommt leider nicht so oft vor. Wir haben auch ganz feste Traditionen. Neben dem Weihnachtsbaum, Adventskranz, Bescherung, Weihnachtsmusik ist auch unser Weihnachtsessen sehr klassisch. Am 24. Dezember gibt es mittags bei uns immer Karpfen blau und abends Kartoffelsalat mit Würstchen. An den Feiertagen gibt es dann ganz klassisch Weihnachtsgans/Weihnachtsente. Außerdem machen wir zu Weihnachten immer ein kleines Weihnachtsquiz – das ist auch schon Tradition geworden.

    Eine schöne Adventszeit und viele liebe Grüße
    Katja

  96. Werner Gierth says:

    Weihnachten, da denke ich zurück an meine Kindheit, wenn ich mit meinem Opa am Hl. Abend vormittags in der Wohnstube den Weihnachtsbaum habe schmücken dürfen, die silbernen Glaskugel, die kleinen Vögelchen und das Lametta. Alles sollte akkurat sitzen. Währenddessen bereitete meine Oma das Weihnachtsessen in der Küche vor und meine Eltern einen Stock tiefer unser Weihnachtszimmer, das schon Tage vorher für mich tabu war. Ja und dann, wenn das Glöckchen am Abend läutete, wir uns im Weihnachtszimmer trafen, Lieder sangen und später dann in die Christmette gingen. Das war Weihnachten, ein ganz besonderer Abend. Heute bin ich der Opa und versuche zusammen mit meiner Gattin meinen Enkeln mit ihren Eltern jenes Gefühl der Hl. Nacht zu vermitteln, Dies ist heute unsere Weihnacht, die wir hoffentlich noch oft erleben mögen.

  97. Carolina says:

    Weihnachten ist für mich immer Zeit zum Entschleunigen und die Vorweihnachtszeit genieße ich besonders. Plätzchen backen und viele gemütliche Nachmittage um diese dann auch essen zu können

  98. Theresa says:

    Weihnachten wird mit der Familie gefeiert und das schönste ist einfach, dass alle zusammen kommen! Natürlich hat vieles Tradition, das Essen, die Abläufe, der festliche Schmuck, aber wir waren schon immer auch offen für Änderungen, neue Ideen und haben schon immer die Geselligkeit über irgendwelche Traditionen gestellt. Darum haben sich in den letzten Jahren auch ein paar eher ungewöhnliche Traditionen eingeschlichen, die mittlerweile irgendwie schon so dazu gehören, dass sie uns ganz weihnachtlich vorkommen, wie zum Beispiel das weihnachtlich verkleidete Bowlen an den Feiertagen. Kein Mensch geht zur Weihnachtszeit auf die Bowlingsbahn und wir haben sie mit der verrückten Familie meistens ganz für uns alleine und immer einen riesen Spaß!

  99. Jessica says:

    Oh, so ein schönes Buch! Als Kinder durften wir an Heiligabend immer den Tannenbaum bei unserer Oma, die bei uns im Haus in ihrer eigenen Wohnung lebte, nach unsrem Geschmack schmücken , quietschbunt und mit Lametta und Süßigkeiten. Zum Essen gab es eigentlich immer Kartoffelsalat und Würstchen, aber seit dem Tod meines Mannes in 2017 versuchten wir neue, eigene Rituale finden. So kochen ich uns meine Kinder an Heiligabend etwas zusammen, was auch sehr schön ist.
    Herzlichste Grüße und eine schöne Adventszeit!
    Jessica

  100. Danica Ehrlich says:

    Bei uns gibt es seid unsere erste Tochter im Kindergarten war also seid etwa 18 Jahren eine Tradition die übers ganze Jahr läuft. Jedes schöne Ereignis wird aufgeschrieben und in ein Glas gesteckt. Am Heiligabend wird das Glas geöffnet und wir erinnern uns gemeinsam an die ganzen tollen Sachen die über das Jahr passiert sind. Alle freuen sich immer sehr darauf, da man doch über die Zeit einige Sachen vergisst und sie so nochmal hervorruft und sich freut sie nochmal in der Erinnerung erleben darf.

  101. Anni says:

    Lieb Liz,

    Weihnachten ist für mich dann, wenn die Familie zusammenkommt, zu einem leckeren Essen, einer Kaffee- oder Gesprächsrunde und wenn wir nach einem Spaziergang ins warme Haus zurückkehren.

  102. Johanna says:

    Wir tanzen an Weihnachten immer um den Baum zu Mike Oldfields „In Dulce Jubilo“. Und den Nachtisch gibt es erst nach der Bescherung. Eine Pavlova mit frischen Früchten – da freue ich mich das ganze Jahr drauf!
    LG Johanna

  103. Manuela S. says:

    Hach, das ist wahnsinnig toll. Ich verbinde mit Weihnachten die Hühnerreissuppe meiner Mutter, darauf freue ich mich jedes Jahr. Diese gibt es zum Mittagessen und als Vorsuppe am 1. Feiertag 😉 sooo lecker. Seit letztem Jahr sind meine Kinder auch begeistert, weshalb ich ihnen meine eigene Version der Suppe koche. 🙂

    Viele Grüße Manuela S.

  104. Karin Walter says:

    Weihnachten war für mich nach schier endlos erscheinenden Stunden
    gespannten Wartens immer mit der Familie verbunden,
    mit einem bunt geschmückten Baum und Kerzen,
    Geborgenheit und viel Freude im Herzen.

    Deshalb würde ich auch jetzt nach vielen Jahren
    noch gerne das Fest meiner Kindheit bewahren!

  105. Birgit Wagner says:

    Bei uns wurden immer die Puppen von meinen Schwestern und mir neu eingekleidet.
    (Natürlich selbstgenäht von meiner Tante )

  106. Daniela says:

    Ach Weihnachten – die schönste Zeit.
    Noch heute denke ich bei bestimmten Düften oder Liedern an schönste Weihnachtsfeste, die wir bei meinen Großeltern verbracht haben. An die Magie und den Schnee.
    Ich möchte meinen Kindern heute genau das schenken: Erinnerungen an diese faszinierende Zeit. Also heißt es Stress beiseite (zumindest so, dass die Kinder nicht merken, dass der Advent und Weihnachten für die Erwachsenen oft doch anstrengend ist) und Vorhang auf: Plätzchen backen, Basteleien, Kerzenschein, Tannengrün, geschmückte Zimmer, selbstgemachter Punsch, Adventskalender. Viele Köstlichkeiten, Geschenke, Weihnachtsbaum und besinnliche Stimmung.
    Und wenn dann an Weihnachten die Augen funkeln und die ganze Familie bei leckerstem Essen zusammenkommt und Zeit verbringt – dann ist Weihnachten da!

  107. Eva-Maria MARTIN says:

    Ich verbinde mit Weihnachten: Lichterglanz, Plätzchenduft und gemütliche Stunden mit Menschen, die mir wichtig sind.
    Ich liebe eure Bücher.
    Deshalb hüpfe ich gerne in den Lostopf.

  108. Annette says:

    Mich macht Weihnachten nachdenklich, da beschleicht mich schon das Märchen „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhözern“. Meine Oma hat mir dieses Märchen oft in der Weihnachszeit erzählt. Wir haben auch zusammen gebacken und gesungen – alles duftete in ihrem Haus.
    Mitgeben wollte sie mir wohl Dankbarkeit und Zufriedenheit …

  109. Judith says:

    Weihnachten ist meine Lieblingsjahreszeit. Ich liebe es, alles schön zu schmücken. Ich feiere Weihnachten noch immer mit meinen Eltern und da gehört es für mich einfach dazu, zusammen mit meiner Mama den Baum zu schmücken. Außerdem hat es sich so ergeben, dass meist ich das Festtagsessen zubereite.

  110. Kasia says:

    liebe liz,
    wünsche dir &
    allen eine gemütliche advents- & weihnachtszeit, in vorfreude auf genussvolles, wiedersehen, schöne stunden…✨

    dieses jahr:
    bewusst-reduziert-puristisch: weihnachtsduft-kerzenschein-stille-in gedanken & erinnerungen bei geliebten menschen. ✨

  111. Anna Harzheim says:

    Oooohhh toll ❄️⭐️ Über das Buch würde ich mich sehr freuen – es wäre das perfekte Weihnachtsgeschenk! Für mich gehört zu Weihnachten vor allem
    Zeit für mich und die Familie, gutes Essen, reflektieren und dankbar sein für das Jahr, liebe Freunde treffen, gemeinsam kochen, Stille…
    ich wünsche dir eine wundervolle Adventszeit ⭐️

  112. Andrea Schreiber says:

    Heiligabend mit meiner Familie zu feiern ist etwas, was ich nicht missen möchte. Und es „muss“ dann auch immer ungefähr gleih ablaufen. Das gleiche Essen, die gleiche Reihenfolge. Bloß nix ändern. 🙂 Meine Mutter hat oft Ideen, ob wir mal was neues probieren wollen. Wird von meiner Schwester und mir jedesmal vehement verneint. 🙂

  113. Kathrin says:

    Weihnachten ist Nachhausekommen, Familie wiedersehen, eine gemütliche Zeit zusammen verbringen und genießen. Auch zur Ruhe kommen, in die Kerzenlichter schauen und dankbar sein tut gut nach der oft stressigen Zeit davor.
    Da würde es doch gut passen, in eurem schönen Buch zu blättern 🙂
    Alles Liebe, Kathrin

  114. Petra says:

    Da ich Heiligabend Geburtstag habe ist es bei uns üblich dass ich am 23ten mit meinen Freunden hineinfeiere und Heiligabend gibt es schon immer einen weihnachtsbrunch bei meiner Mama. Und da ich Geburtstag habe darf ich dann natürlich auch aussuchen was es zu essen gibt und dass ist immer Raclette also gleich mehrere Traditionen und auch wenn meine Mama ab und an einmal fragt ob wir denn nicht mal was anderes machen sollten, lehnen alle dankend ab. Dir eine besinnliche Weihnachtszeit

  115. Rosemarie Schmidt says:

    Für mich ist Weihnachten auch ein Famiienfest. Mein Karl (80) und ich (78) freuen uns wenn unsere Familie 2 Töchter alleinstehend, 2 Enkellinnen kommen.
    Meistens gibt es Raclett, da keine kleinen Kinder mehr da sind kann man schön um den Tisch sitzen und reden. Ich würde auch Weihnachten nie wegfahren solange die Kinder noch gerne kommen.

  116. Marina says:

    Ich verbinde Weihnachten hauptsächlich mit der großen Familienfeier am 25.12. seit über 30 Jahren kommt an diesem Tag die ganze Familie zusammen und schlemmt und lacht und verteilt kleine Geschenke. Ich liebe diesen Tag und hoffe, dass er mich mein Leben lang begleiten wird.
    Und der ewig schiefe Weihnachtsbaum meiner Eltern:-) warum auch immer, wir hatten noch nie einen ganz geraden 🙂

  117. Monika König says:

    Für mich ist Weihnachten ein Familienfest, meine beiden KInder mit Frauen und die beiden Enkel.
    Heiligabend erst gehen wir in die Messe, dann essen wir Foudue und dann gibt es für die Kleinen Geschenke.
    Ich bin froh, das meine Kinder immer noch gerne Heiligabend zu mir kommen. 🙂

  118. Nicole says:

    Die schönste Erinnerung ist das gemeinsame Schmücken des Tannenbaums und das Aufstellen der Krippe.
    Ich liebe es, wenn wir als Familie zusammen sind, gemeinsam Weihnachtslieder singen und zwischendurch Plätzchen naschen.
    An Weihnachten werde ich immer kreativ in der Küche, vielleicht steckt im Buch ja etwas, was an Weihnachten auf den Tisch kommt

  119. Nicole says:

    Meine liebste Erinnerung ist das gemeinsame Schmücken des Tannenbaums und das Aufstellen der Krippe.
    Ich liebe es, wenn wir an Weihnachten als Familie zusammen kommen, Weihnachtslieder singen und zwischendurch Plätzchen naschen.
    An Weihnachten werde ich kreativ in der Küche und vielleicht bietet ja das Buch Inspiration oder es landet sogar ein Rezept auf dem Tisch.

  120. Franzisca R. says:

    Weihnachten ist für mich ein Fest der Familie, besonders das Fest mit meiner eigenen kleinen Familie. Wir genießen in kleiner Runde die gemeinsame Zeit und die schönen Dinge der Feiertage. Ich habe es selbst nie erlebt, wie ein Weihnachtsfest in einer großen Familie sein kann. Dennoch habe ich sehr positive Erinnerungen an Weihnachten, denn ich hatte bei meinen Urgroßeltern, damals schon beide Mitte und Ende 80, eine behütete Kindheit, die natürlich aufgrund des Alters anders war als ansonsten üblich. Für mich gab es diese beiden lieben Menschen, einen wundervollen Weihnachtsbaum, tolle Geschichten und natürlich auch ein Geschenk. Ich wünsche eine besinnliche, friedvolle Adventszeit!

    1. Sonja Pannier says:

      In meiner Kindheit war Weihnachten immer unangenehm wegen Spannungen in der Familie.Umso lieber verbringe ich jetzt Weihnachten mit meinen drei Töchtern,zwei Enkeln und meinem Mann.Jedes Jahr traditionell mit Ofenkäse an Heiligabend und Verwandtschaftsbesuchen an den zwei Feiertagen.

  121. Birgit Prestenbach says:

    Liebe Liz,
    an Weihnachten kochen wir gemütlich zusammen und gehen nach Speyer in den Lichtergottesdienst in die Gedächtniskirche.
    Herzliche Grüße und eine schöne Adventzeit.
    Birgit

  122. Sarah says:

    Weihnachten ist für mich der Duft frisch gebackener Plätzchen, Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, gemeinsames gemütliches Beisammensein bei Weihnachtsmusik und Kerzenschein!
    Und natürlich das Blättern und Nachkochen von köstlichen weihnachtlichen Rezepten!

  123. Alexandra says:

    Wir haben seit einigen Jahren unter anderem die Tradition an Heiligabend ein Selfie zu machen. Wir versuchen dann alle die gleiche Position einzunehmen wie die Jahre zuvor und irgendwie ins Bild zu passen, bei acht Personen nicht so einfach. Dieses Jahr wird das Bild um unsere Tochter erweitert und nächstes Jahr dann um ihre Cousine oder Cousin. Wir fiebern jetzt schon dem Bild entgegen und machen uns alle Sorgen, ob die Arme meines Bruders lang genug sind.

  124. Ela Sallaba-Jenter says:

    Dieses Jahr Weihnachten wird ein trauriges.
    Ws sind soviele Dinge passiert so viele Geliebte Menschen nicht mehr unter Uns…
    Trotzdem wollen wir einwenig die Feiertage mit Glück und Liebe verbringen..Zusammenhalt ist wichtig.

  125. Anikó says:

    Ich verbinde Weihnachten als Kind mit Schnee und Schlitten fahren. Heilig abend durften wir uns als Kinder immer ein Wunschessen aussuchen. Die weltbesten Plätzchen meiner Tante. Gemeinsames singen und basteln. Ich liebe diese Zeit mit Kerzenschein, leckerem Gebäck und intensive Zeit mit den Lieben!

  126. Regina says:

    Mich erinnert Weihnachten an meine Familie. Es gab und gibt immer noch gebratene Forelle nach dem Kirchgang und früher, als wir Kinder waren, haben wir unsere Puppen hübsch gemacht und ins Weihnachtszimmer auf’s Sofa gesetzt: nur sie durften das Christkind treffen!

  127. Heike says:

    Hallo Liz

    Weihnachten ist für mich meine große Familie, Kartoffelsalat und Würstchen am Heilig Abend und die Rouladen meiner Mama am 2. Feiertag
    Außerdem wird am 1. Feiertag mit allem gespielt, was die Kinder geschenkt bekommen…und zwar im Schlafanzug!
    Das ist so ein wunderbar gemütlicher Tag – für mich der Inbegriff von Weihnachten!
    Liebe Grüße von Heike

  128. Petra Molitor says:

    Meine schönsten Weihnachtserinnerungen sind Zeit mit der Familie, ein funkelnde Weihnachtsbaum und Roy Black auf LP. Ich wünsche allen ein schönes Fest.

  129. Simone says:

    25 Jahre gab es zu Heiligabend Kartoffelsalat und Bockwurst, mittlerweile hat sich das Essen geändert aber das gemeinsame Weihnachtslied ist zum Glück geblieben ♡

  130. Lea says:

    Weihnachten verbinde ich mit gutem Essen und vor allem die Zeit, um gemeinsam in der Küche zu stehen und zu genießen. Das geht im Alltag oft unter. Bei uns gibt es immer frittierte Champignons mit Cocktailsoße als Vorspeise und anschließend Käsefondues und Raclette aber eigentlich freuen sich immer alle auf den Nachtisch! Selbstgemachtes Zimteis mit eigens eingekochten Zwetschen und ein krüllkuchen als Deko von Oma

  131. Frank says:

    Das Buch Driving Home fit Christmas ist die perfekte Ergänzung zu meinen anderen Buch ( New York Christmas) aus dem ich schon so viele leckere Sachen genießen durfte. Ich würde mich freuen meine lieben überraschen zu dürfen mit neuen Köstlichkeiten. Vielleicht klappt es ja.

  132. Julia says:

    Ich liebe es mit meiner Familie im Dunklen durch den Ort zu spazieren, die Lichter in den Fenstern zu sehen, die Großeltern von der Kirche abzuholen und dann voller Vorfreude im Flur zu warten bis das Glöckchen klingelt. ❤️

  133. Nicole says:

    Kleine Weihnachtsgeschichte zum Schmunzeln: Meine Kinder durften immer erst an Heiligabend in die Weihnachtsstube. Erst dann gab es den geschmückten Baum zu sehen. Nun ja.. Ich habe im Kreise der Kollegen dann auch meinen geschmückten Baum mittels eines schönen Fotos auf einer Social Media Plattform geteilt. Leider hatte ich dabei nicht bedacht, dass meine Teenager ja auch meine Fotos und Beiträge sehen konnten. Sie haben natürlich mit einer riesen Freude und entsprechenden Kommentaren meinen Beitrag gelobt! Wenn sie jetzt Weihnachten nach Hause kommen, wird diese Geschichte gerne wieder rausgekramt, zur Freude aller! In diesem Sinne „Driving Home for Christmas“.

  134. Andrea Hauswirth says:

    Weihnachten heisst für mich die schönste Zeit des Jahres steht an. Viel Kerzenschein, Sterne, Kekse backe, Lebkuchen essen, Weihnachtfilme schauen, Skifahren, Schneemann bauen usw.
    Und natürlich das Weihnachtsfest mit der Familie. Bei uns gibt es jedes Jahr Fondue Chinoise

  135. Yvonne says:

    Weihnachten ist für mich die schönste Zeit im Jahr! Und ich wünsche mir, dass ich dieses Gefühl gepaart mit Rollenbilder Erinnerungen an meinen Sohn weitergeben kann. Essen gehört unbedingt zu Weihnachten dazu! Traditionell gibt es bei uns Bockwurst und Kartoffelsalat. Und Weihnachten steht übrigens auch für Zeitungspapier. Damit war nämlich immer die Wohnzimmer(glas)tür abgeklebt – bevor der Weihnachtsmann kam und wir ins Wohnzimmer durften …

  136. Paula says:

    Für mich gehört an Weihnachten seit sehr langer Zeit das Buch „Schnüpperle“ dazu. Zuerst habe ich es meinen Kindern vom 1. Dezember bis zum 24. Dezember vorgelesen. Als sie größer wurden, konnten sie jeden Abend abwechselnd vorlesen. Heute, die Kinder sind erwachsen, erzählen wir uns gerne wenn sie nach Hause kommen, von den vielen gemütlichen Kuschelabenden in der Adventszeit und unserem Buch „Schnüpperle“.

  137. Frank says:

    Weihnachten ist: Nach Hause kommen.
    Zeit miteinander verbringen.
    Die Düfte von früher als Kind in Verbindung mit heute, als Eltern, zu verbinden und an die Kinder weiterzugeben.
    Erinnerungen austauschen.
    Das Jahr bei einem traditionelle Essen (Ente, Nudeln oder selbstgebackenen Keksen) Revue passieren lassen, ohne das einer gleich weiter muss …
    Sich zeigen, dass man Gefühle füreinander hat und füreinander da ist …
    Weihnachten genießen und das davor für ein paar Stunden vergessen …
    Rituale, die von früher übernommen wurden, altmodisch weiterführen und erleben (Kirche, 3 Nüsse für Aschenbrödel, die erwachsenen Kinder erst in die Weihnachtsstube lassen, wenn die Glocke geklingelt hat und und und) …
    Weihnachten ist: Zuhause zu sein und ein Zuhause zu geben!
    Allen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

  138. Hendrik Meyer says:

    Ich verbinde mit Weihnachten einfach mal Zeit für sich, die a Familie und die Menschen nehmen die man gern hat. Wir sind das ganze Jahr durch am stressen und in diesen Tagen kehrt endlich mal Ruhe ein und da freue ich mich sehr drauf

  139. Anja says:

    Weihnachten verbinde ich in erster Linie mit Gemütlichkeit, Kerzenschein und tollen Weihnachtsfilmen. Aber auch mit Familie und leckerem Essen. Alles in allem ist es die tollste Zeit im Jahr!

  140. Nele says:

    Ich erinnere mich noch daran, wie ich als Kind ein Puppenbett bekam. Ich selbst hatte ein Hochbett mit Rutsche, saucooles Möbelstück, und dann bekam ich vom Christkind GENAU SO EINS, nur in Puppengröße! Das war der absolute Wahnsinn, ich war so fasziniert vom Christkind. Tatsächlich hatte mein Onkel das Bett selbst gebaut, das habe ich natürlich erst viel später erfahren. Er hat mir auch mal ein Haus gebaut für meine Playmobil-Figuren, das so viel cooler war als die Häuser, die man kaufen konnte! Das sind die Geschenke und Weihnachtsfeste, an die man sich auch 30 Jahre später noch erinnert. 🙂
    Meine liebste Weihnachtstradition ist es, dass meine Mama und ich jedes Jahr vor dem Fest in eine Aufführung des Weihnachtsoratoriums gehen, und das seit sicher 25 Jahren. Ohne das Konzert kann es nicht Weihnachten werden. Ich freue mich schon, denn Freitag ist es wieder soweit!

  141. Eva says:

    Ich erinnere mich vor allem an den alten Christbaumständer aus Eisen mit den drei Schrauben, die sich kaum bewegen ließen und der Baum grundsätzlich schief stand (und der Haussegen ebenso). Jedes Jahr dasselbe am morgen des Hl. Abend. Welch eine Wohltat, als dann der neue Ständer mit Hebelfunktion eingeführt wurde 😉
    Und dann gab es noch ein legendäres Weihnachten, als wir keine Brennpaste fürs Fondue hatten und Teelichte herhalten mussten. Davon erzählen wir heute noch, so schön (und lang) war der Abend.

  142. Nicole says:

    Ich erinnere mich gerne an die Weihnachtsfeste meiner Kindheit.
    Mit allem was Weihnachten ausmacht: die Vorfreude und Spannung auf das Fest und den geschmückten Weihnachtsbaum, das gemeinsame Plätzchen backen mit der Oma und die schöne Schneelandschaft!
    Und nicht zu vergessen das leckere Essen 🙂

  143. Lisa Strobel says:

    Weihnachten verbinde ich mit tollen Düften im Haus aus der Küche und wohlige Wärme. Bis jetzt sind meine zwei Schwestern und ich jedes Jahr Weihnachtne nach Hause gefahren. Mittags und Abends gab es immer traditionelle Familiengerichte und an den Feiertagen kam die ganze große Familie zusammen. Nun bin ich selber Mama und werde ab nächste Jahr wenn mein Schatz es mehr mitbekommt selbst eine Tradition bilden. Dabei käme das Buch sehr gelegen. Ich liebe Lisa’s Bücher, nur dieses war in keinem Laden zu haben! Wäre so glücklich …

  144. Caro says:

    Weihnachten fuhren mein Vater, meine Schwester und ich immer vor der Bescherung durch die Stadt und zählten die Weihnachtsbäume, an denen die Kerzen schon brannten. Da ist das Christkind schon da gewesen. Als wir nach Hause kamen, brannten die Kerzen auch an unserem Baum und wir wussten: Das Christkind hat uns auch besucht und Geschenke dagelassen. Bis heute fahren meine Schwester und ich durch die Stadt und halten die Tradition aufrecht, während unsere Mutter das Christkind Zuhause empfängt. Und ich bin sicher, unser Batet guckt uns von da oben zu und freut sich.

  145. Jette says:

    Meine liebste Tradition ist, dass wir immer erst am 24. 12 den Baum schmücken. Dann explodieren die Kinder nicht völlig vor Aufregung sondern sind beschäftigt. Das hat meine Mama schon mit mir gemacht als Kind.

  146. chris w. says:

    Zu chris W.Weihnachten gehört in unserer Familie: es gibt nur einen Adventskalender, wenn das Christkind den liebevollen Wunschzettel bis zum 1. Dezember bekommen hat und seit Kindertagen das Singen an Heiligabend vor dem Tannenbaum mit der Familie.

  147. Sylvia says:

    Wenn möglich verbringe ich Weihnachten immer bei Onkel und Tante. Meine Tante ist Engländerin und es gibt bei uns ein traditionelles englisches Weihnachtsessen. Besonders mag ich diese Christmas Cracker. In denen versteckt sich eine Papierkrone, ein kleines Geschenk und ein Rätsel oder Witz. Daher gehört für mich zu Weihnachten immer das Bild von der Familie, die gemeinsam mit Papierkronen auf dem Kopf zusammen sitzt.

    1. Birgit says:

      Weihnachten bedeutet gemeinsam im Schlafanzug den ersten Kaffee zu trinken, Plätzchen und später am Nachmittag einen von Mama selbstgebackenen Baumkuchen zu essen und dabei nochmal zu diskutieren ob nicht der Baum in diesem Jahr besonders schön ist. Ich liebe es! Ohne das alles wäre Weihnachten nicht wirklich Weihnachten

  148. Karina says:

    Ich verbinde mit Weihnachten die Weihnachtsgans.
    Die gab es jedes Weihnachten bei meiner Mama, bei meiner Schwester auch jedes Jahr und bei uns auch.
    Es gibt nichts schöneres als sie zuzubereiten und dann alle Lieben um den Tisch zu versammeln und gemeinsam das Essen und das Weihnachtsfest zu genießen.

  149. Simone says:

    An Weihnachten gibt’s morgens ein trubeliges Frühstück mit der ganzen Clique & abends ein (besinnlicheres) Dinner in der Familie.

  150. Micaela says:

    Weihnachten ist die Zeit der Vorbereitung, der Vorfreude, aber auch des Besinnens auf das was wirklich wichtig ist. Ich freue mich auf das Plätzchen backen, die schön geschmückte Wohnung und am Heiligabend auf Maronensuppe und Kastanien Creme brulée.

  151. Leonie says:

    Wir gehen an Weihnachten abends zusammen in die Kirche und singen bei Kerzenlicht Weihnachtslieder zusammen mit allen aus dem Dorf, das ist wunderschön!

  152. Ann-Kathrin says:

    Weihnachten geht es immer traditionell morgens auf den münsteraner Wochenmarkt, um die letzten frischen Besorgungen zu erledigen und danach wird ein schönes Glas Prosecco in der Röstbar genossen. Und dann ab nach Hause und aufhübschen für den Heiligen Abend!

    Ich würde mich riesig über eins der Bücher freuen, um neue Inspirationen für Rezeptideen in der Weihnachtszeit zu erhalten – und dann noch von einer Münsteranerin. Das Buch würde mit Stolz meine Küche schmücken.

    In diesem Sinne – Ho Ho ho und marry X-Mas

  153. Katharina says:

    Bei Weihnachten denke ich an den alljährlichen Streit ums Weihnachtsbaumschmücken, an den traditionellen Kartoffelsalat mit Würstchen (auch wenn Vegetarier am Tisch sind) bei meinen Großeltern und an das gemütliche Beisammensein und Spielen =D

  154. Anna says:

    Weihnachten bedeutet für mich Zeit haben für die Familie und auch für einen selbst. Alles wird langsamer und besinnlicher.
    Seit ich denken kann, gibt es bei uns an Heiligabend Kartoffelsalat mit Wiener/Bockwurst.

  155. Kristina M. says:

    Meine liebste Tradition ist den Weihnachtsbaum zu schmücken! Da sind die Kinder alle aus dem Häusschen, hören wir Weihnachtslieder im Hintergrung und nachher vernaschen wir die Plätzchen die wir schon im November gemeinsam gebacken haben.

  156. A Höflich says:

    Ich verbinde mir Weihnachten die ganz besonderen Düfte von frischen Plätzchen, dem Weihnachtdbraten, eigentlich mit Gerüchen meiner Kindheit.
    Vielleicht konserviert man mit Weihnachten ein Stück Kindheit

  157. Gina says:

    Liebe Liz,
    ich verbinde mit Weihnachten und dem Nachhause kommen: Lachen, in Erinnerungen schwelgen, Spiele spielen und für ein paar Tage die persönlichen Sorgen vergessen. An diesen Tagen kommt man sich selbst und der Familie wieder näher.

    Bei uns gibt es wirklich jedes Jahr Raclette! 😀
    Hab ein schönes Fest!

  158. sommerlese says:

    Hallo Liz,

    mit Weihnachten verbinde ich neben adventlicher Besinnung, Kerzenschein, Plätzchen backen und Chormusik besonders das Beisammensein mit der Familie,
    einen geschmückten Christbaum und den Gang zum Weihnachtsgottesdienst.
    Wie essen Kartoffelsalat mit Würstchen und Spiegelei, Kürbissuppe und Raclette, da können die Veganer und Vegetarier auch etwas finden.

    liebe Grüße
    Barbara

  159. Sina says:

    Ich freue mich auf unser zweites Weihnachten mit unserem kleinen Babymann. Dieses Jahr bekommt er schon viel mehr mit. Mal schauen, ob er den Weihnachtsbaum abräumt 😀

  160. Sonja Storm says:

    Driving home for christmas, gena das ist für mich Weihnachten, nachhause kommen ist doch das schönste,ich liebe die Erinnerungen wie wir als Familie Weihnachten gefeiert haben und so bin ich meiner geliebten Mama ganz nah ♡♡♡

  161. Jana says:

    Liebe Liz!
    Ich verbinde vor allem das gemeinsame Weihnachtsbaum schmücken (inkl. Punsch und kitschiger Musik) und das Treffen mit Freunden und Verwandten, die man das Jahr über nicht gesehen hat, weil alle nun in anderen Teilen Deutschlands wohnen, mit Weihnachten. Einfach immer wieder schön, nach Hause zu kommen und etwas Abstand vom doch sehr stressigen Alltag zu gewinnen!

    Liebe Grüße, Jana

  162. Heather K says:

    Meine liebsten Weihnachtssachen sind auf jeden Fall Weihnachtsmusik und Weihnachtsfilme. Ich könnte den ganzen Tag Weihnachtslieder hören und den kleinen Lord gucken

  163. Julia says:

    Hallo Liz,
    am 1. Weihnachtstag ist früher immer die ganze Familie zu uns gekommen, Großeltern, Tanten, Onkel und Cousins und Cousinen, das war für mich immer das Highlight an Weihnachten. Meist hat meine Cousine dann noch bei mir übernachtet und wir hatten immer einen Heidenspaß…. Einmal ist sogar das Bett zusammengebrochen, weil wir es als Trampolin benutzt hatten….
    Ich wünsche Dir noch eine fantastische Vorweihnachtszeit,
    liebe Grüße
    Julia

  164. Tabea says:

    Weihnachten ist einfach ein Familienfest. Gerade weil wir es unterm Jahr nicht oft schaffen, ist es umso schöner, dass meine Geschwister und ich für die Weihnachtstage immer in die Heimat fahren. Driving home for christmas passt also 🙂 unsere wichtigste Tradition ist das Baum aufstellen und schmücken am Tag vor Heiligabend. Dazu hören wir Weihnachtslieder und essen Vienetta Eis. Warum ausgerechnet Eis weiß ich allerdings auch nicht;-)

  165. Lena says:

    Liebe Liz, mit Weihnachten verbinde ich ganz klar die Familienzusammenkunft, leuchtende Kinderaugen wenn sie die Geschenke unter dem hell erleuchteten Baum erblicken, ein großartiges Festessen mit Reden, lachen und genießen… aber leider auch Stress, es jedem Recht machen zu wollen und sich Zeit für jeden zu nehmen , auch wenn es schier unmöglich ist 🙂 Herzliche Grüße, Lena

  166. Ann-Katrin says:

    Jedes Weihnachten machen wir seit 6 Jahren einen großen Brunch mit Freunden und der Familie, mittlerweile hat das schon Tradition denn keiner fragt mehr ob, sondern wann genau gebruncht wird. Jeder bringt dann was fürs Buffet mit. Weswegen ich eh schon mit euren Büchern liebäugel

  167. Lisa says:

    Ich freue mich am meisten Weihnachten mit der Familie gemeinsam zu feiern. Besonders schön ist es immer den Tannenbaum gemeinsam auszusuchen und zu schmücken. Bei uns ist Weihnachten immer total gemütlich und es gibt meist ein Buffet mit lauter leckeren selbstgemachten Kleinigkeiten zum Essen.

  168. Britta Krämer says:

    Mit Weihnachten verbinde ich besonders das Gefühl aus Kindheitstagen: Das Aufgeregtsein, die geheimnisvolle Stimmung, der Glaube ans Christkind, welches vor der Bescherung mit dem Glöckchen gebimmelt hat, schöne Dekoration und liebe Menschen.

  169. Annalena says:

    An Heiligabend zum Krippenspiel in die Kirche, das gehört einfach zu Weihnachten!
    Außerdem alle Jahre wieder: der Besuch im Elektromarkt am 24. Dezember um eine neue Lichterkette für den Tannenbaum zu kaufen, weil die vom letzten Jahr prinzipiell nicht mehr funktioniert…

  170. Maßmann says:

    Ich liebe Weihnachten. Als Kind möchte ich die Geschenke, über die ich mich auch heute noch freue. Aber viel wichtiger ist es mir, Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Wir sehen uns eigentlich nur Weihnachten alle zusammen. Das ist dann immer richtig schön, bei leckerem Essen und Kerzenlicht, die Geschichten zu hören, die zwar jedes Jahr gleich sind, aber genau so zu Weihnachten gehören wie der Tannenbaum. Ich freue mich schon sehr darauf, auch auf das leckere Essen, was die Situation einfach nur perfekt macht ☺️

  171. Katrin Pietsch says:

    Weihnachtszeit ….Hyggezeit!!!!
    Ich liebe einfach alles an Weihnachten, die Vorweihnachtszeit mit meinen Kita Kindern und Nichten und Neffen, die Weihnachtsmärkte, das Glühwein trinken mit Freunden, das leckre Essen…die Traditionen wie das Lametta von vor 30 Jahren am Baum meiner Mutter, das Kaninchen Essen mit Klößen und Rotkohl am zweiten Weihnachtstag, das Feuerzangenbowle trinken am ersten Weihnachten abends, die selbst gemachten Geschenke für alle Erwachsenen …..ach ja, Tochter Zion mein Lieblingsweihnachtslied womit bei mir Weihnachten beginnt! Dieses Jahr fand ich den Grinch megaaaa gut….und drei Haselnüsse für Aschenbrödel ist natürlich Kult für mich!!!!

  172. Andrea says:

    Mich erinnert Weihnachten vor allem an meinen Papa-er ist leider verstorben,hat Weihnachten aber jedes Jahr zu etwas besonderem für uns Kinder gemacht.Mit ganz viel Liebe zum Detail,Ruhe und Besinnlichkeit ❤️

  173. Angelique says:

    Ich verbinde mit Weihnachten den Brunch am 2. Weihnachtstag mit lieben Freunden die man sonst so selten sieht.. Tannenduft und Gerüche auf die man sich das ganze freut.

  174. Mirjam says:

    Mit Weihnachten verbinde ich „nach Hause kommen“.
    Ich liebe es, dass meine Geschwister und ich alle allmählich bei meinen Eltern eintrudeln und ein paar gemeinsame Tage verbringen. Das „O du fröhliche“ im Gottesdienst abends läutet die Weihnachtsstimmung dann so richtig ein.
    Früher gab es traditionell an Heilig Abend Aufback-Camembert bei uns. Mein Papa arbeitet als Pastor und muss am 24. somit relativ lange arbeiten – das Essen musste abends also schnell fertig werden. Zudem waren meine Eltern noch nie besonders begabt in der Küche. Seit ein paar Jahren kümmern meine Schwester und ich uns um das Essen – da freue ich mich über jede Inspiration, die ich kriegen kann. 🙂

  175. frank says:

    Mit Weihnachten verbinde ich immer die Fahrt in die Heimat, eine tolle Zeit mit der Familie, teilweise anstrengend, aber auch sehr schön. Und ich denke bei Weihnachten immer automatisch auch an die zahlreichen Feste meiner Kindheit, die Ungeduld, das Geschenkeauspacken, den Kartoffelsalat mit Würstchen, die Ente am 1. Weihnachtsfeiertag. Irgendwie ist dabei vieles zur Tradition geworden und doch ist es heute was ganz anderes. Mir fällt da gerade auch der Abend, als ich ein Keyboard geschenkt bekommen habe, ein… die ganze Familie hat sich kurz danach musikalisch ausprobiert und dann lief irgendwann wieder Singen und dann Märchen im Fernsehen und ja das war toll und irgendwie wünschte ich mir Weihnachten wäre wieder mehr so wie früher, aber nun ja…

  176. Ngoc Bich says:

    Hey,
    Für einige klingt es komisch, aber für mich absolutes christmas Feeling wenn mein Papa an Weihnachten vietnamesische Frühlingsrollen frittiert und Ente mit Reis auf den Tisch stellt. Noch komischer ist es wohl für einige, dass wir immer, aber wirklich immer eine Coppenrath und Wiese Torte danach essen. Und auch dieses Jahr freue ich mich wieder riesig über unser festliches Weihnachtessen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.