Werbung, wegen Verlinkungen.

Jeder kennt den Klassiker zu Silvester: Raclette mit Kartoffeln und Käse. Es ist gemütlich und gesellig. Ausserdem sind Silvester-Abende eh meist sehr laaaang und so kann man sich auch mit dem Essen Zeitnehmen.

Aber warum nicht mal was anderes ausprobieren? Ich hätte da was für Euch, nämlich eine Abwandlung vom klassischen Raclette: Pizza-Raclette. Das Prinzip ist ganz einfach: Pizza-Teig selbst machen, die kleinen Pfännchen damit dünn auslegen, kurz auf den Grill legen und vorbacken, belegen und unterm Grill fertig backen. Mega einfach und super lecker. Ausserdem ein Riesen-Spass. Das Rezept ist aus unserem Buch „Driving Home For Christmas„, in dem wir auch Rezepte für „Zwischen-den-Jahren“ und für Silvester haben.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Ausprobieren und kommt gut ins neue Jahr!

PS: Ein weiteres typischen Rezept zu Neujahr und Silvester ist das Hippengebäck „Eiserwaffeln„, das ihr hier findet.

PPS: Wenn ihr noch ein Raclette-Gerät sucht, schaut mal hier.

Pizza-Raclette

für 8 Personen

Pizza-Teig:
200 g Weizenmehl
100 g Weizenvollkornmehl
1/2 TL Salz
12 g Hefe
1 Prise Zucker
160 ml lauwarmes Wasser
2 1/2 EL Olivenöl

Für den Teig beide Mehle in einer Schüssel mit Salz vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken. Die zerbröselte Hefe mit Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Hefewasser mit Öl in die Mulde gießen und alles mit den Knethaken des Rührgerätes in 5 Minuten zu einem geschmeidigen, elastischen Teig verarbeiten. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Soße:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 El Tomatenmark
50 ml Rotwein
500 g passierte Tomaten
1 Lorbeerblatt
1 TL getrockneter Oregano
Salz, Pfeffer, Zucker

Für die Soße Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einem Topf erhitzen und beides darin bei mittlerer Hitze 5 Minuten anschwitzen. Tomatenmark einrühren und kurz anrösten. Mit Wein ablöschen, kurz reduzieren lassen. Tomaten einrühren. Lorbeer und Oregano zufügen und die Soße aufkochen. Bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten offen köcheln lassen, bis sie leicht eingedickt ist. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Lorbeer entfernen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche erneut durchkneten und zu 25 g schweren Bällchen formen. Ein Tablett mit etwas Olivenöl bepinseln und die Bällchen raufsetzen. Bis zur Verwendung mit Frischhaltefolie abdecken, damit der Teig nicht austrocknet.

Belag nach Wahl:
Paprika in Streifen
Jalapenos in Scheiben
Champions in Scheiben
Rote Zwiebelringe
Schwarze Oliven in Ringen
Salami in dünnen Scheiben
Kochschinken
Ananaswürfen
Mais
Mozzarella in Scheiben
gehobelter Parmesan
Basilikumblättchen
Rucola
Pfeffer
Olivenöl zum Beträufeln

Alle Zutaten für den Belag in Schälchen bereitstellen und ein Raclette-Gerät vorheizen. Jeweils ein Teigbällchen in einem Pfännchen flachdrücken, so dass dieses gleichmäßig und komplett damit belegt ist. Dann für ca. 5 Minuten oben auf das heiße Gerät stellen und den Teig vorbacken. Pfännchen anschließend für 2 Minuten ins Raclette-Gerät stellen, damit der Teig auch von oben verbackt. Den Teig dann mit etwas Soße bestreichen und nach Wahl belegen. Dann di ePizza im Raclette-Gerät fertig backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist.

CategoriesAllgemein