C

Challenge für Chocoholics: Chocolate Crinkle Cookie Ice Cream Sandwiches

Schokoladen Kekse

Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Verlinkungen zu Freunden.

Selten bin ich so um Kekse herumgeschwänzelt, wie um diese! Sie waren gebacken, dufteten herrlich, ich probierte einen und war komplett hin und weg, weil SO lecker! Leider hatte ich nicht sofort Zeit sie zu fotografieren, ausserdem fehlte mir das richtige Eis für die Sandwiches. Also musste ich die fertigen Chocolate Crinkle Cookies in eine Dose packen und hoch hinauf auf einen Schrank verbannen, damit sie keiner vor dem Fotografieren essen würde. Echten Selbstbetrug würd ich das nennen. Kennt ihr das? Ich verstecke manchmal leckeres Essen vor mir selbst und mache mir vor, wenn ich es nicht sehe, dann ist es auch nicht da. So wie kleine Kinder oft Verstecken spielen: Stellen sich mitten in den Raum, halten die Hände vor die Augen und sagen: „Weg bin ich. Kannst mich suchen!“ So ähnlich war das mit den Keksen. Ähnlich ging es mir auch mit den „Waffelkeksen“ oder den „Eiserwafflen„.

Deutsch-Österreichische Challenge
Das Rezept für die leckeren Kekse hab ich von Nadin vom Blog „Die Glücklichmacherei“. Ich schrieb sie an, weil ich ihren Instagram-Feed so mag und so entwickelte sich eine Unterhaltung. Irgendwann fragte ich sie, ob sie Lust auf eine meiner kulinarischen Challenges hätte. Aus der Idee wurde Ernst. Ich wollte schon lang mal Ice Cream Sandwiches machen, Nadin hat ein tolles Rezept auf ihrem Blog für Cookies und so gingen wir beide ran an die Rührschüsseln. Da ich die Kekse etwas fester haben wollte (sie sollten ja schliesslich Eis halten können), habe ich das Rezept von Nadin etwas angepasst und etwas mehr Mehl in den Teig gegeben. 

Liz: Dein Blog-Name „Die Glücklichmacherei“ ist wirklich Programm: Wenn man sich Deine Blogposts und Fotos anschaut, bekommt man richtig gute Laune. Denn es geht um ganz viel leckeres Soul-Food, das einen einfach glücklich macht! Suchst Du die Rezepte danach aus, was Dich glücklich macht oder wie suchst Du die Rezepte für Deinen Blog aus?

Nadin: Danke dir für deine lieben Worte! Ehrlich gesagt kommen lauter Rezepte auf den Blog, auf die wir in dem Moment Lust haben. Solche, die sich gut in unseren Alltag integrieren lassen – Mitbringsel, Verpflegung für Besuch oder einfach was Leckeres für meinen Mann und mich.

Liz: Dein größter Wunsch ist es offenbar, irgendwann mal ein eigenes Café zu eröffnen. Wenn der Wunsch mal in Erfüllung ginge, welche drei Kuchen oder Backwerke dürften auf gar keinen Fall dort fehlen?


Nadin: Ui, das ist eine sehr schwierige Frage! Es müsste ein wechselndes Angebot geben, damit ich all meine Lieblinge unterbringe. Auf alle Fälle Kanelbullar, die duften herrlich und das wäre in einem Café wichtig. Dann würde ich sicherlich ab und zu mal Macarons anbieten. Und dann würde ich vermutlich noch den besten Marmorkuchen als Fixstarter auf der Karte haben. Beides sind ja absolute Crowd pleaser 😉 Aber wenn ich ehrlich bin – das mit dem Café wird nichts. Gastro ist nicht mein Ding. ich bin liebend gern Gastgeberin, aber die Rahmenbedingungen rund um Selbständigkeit in der Gastronomie sind nicht meins. Darum bereite ich (hoffentlich) Freude und Appetit mit meinem Blog. 

Liz: Du wohnst im wunderschönen Vorarlberg, in Österreich. Wie inspiriert Dich die Region bei Deiner Rezeptauswahl und Deiner Fotografie? 

Nadin: Eigentlich hauptsächlich bei der Auswahl der Zutaten. Vorarlberg ist wirklich wunderschön, aber es hat vor allem als Genussregion einiges zu bieten. Ich versuche so viel wie möglich regional einzukaufen, auch wenn ich nicht besonders regional koche oder backe.

Liebe Nadin, ganz herzlichen Dank für diese schöne deutsch-österreichische Challenge!

Schaut mal wie hübsch Nadins Ice Cream Sandwiches sind:
Nadin hat ihre Kekse mit einer Marshmallow-Creme gefüllt, ich habe sie mit Straciatella-Eis gefüllt. Zwei richtig gute Alternativen!

Chocolate Crinkle Cookie Ice Cream Sandwich

200g dunkle Schokolade
125g Butter
2 Eier
125g Zucker
100g brauner Zucker
150g Mehl
1 TL Backpulver
3 EL Kakaopulver, ungesüßt
1 kräftige Prise Salz

Straciatella-Eis

Backofen auf 180° Heißluft vorheizen. Die Schokolade mit der Butter in einem Topf bei niedriger Temperatur schmelzen. Eier mit dem Zucker in einer Rührschüssel verrühren und anschließend die geschmolzene Schokoladenmischung einrühren. Die trockenen Zutaten mischen und zu den flüssigen Zutaten geben und verrühren. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen und mit einem Eisportionierer den Teig auf das Backpapier geben. Im Backofen 10 Minuten backen. Unbedingt dabei stehen und die Kekse lieber früher als später aus dem Ofen nehmen. Auskühlen lassen und immer eine Keks-Unterseite mit Straciatella-Eis bestreichen, 2. Keks darauf drücken und servieren!